Demo für Alle

Ehe und Familie vor! Stoppt Gender-Ideologie und Sexualisierung unserer Kinder

Andreas Stoch

Online-Petition an Kultusminister Stoch: Schluß mit Indoktrination in Schulen!

3 Kommentare

Foto: Sven Teschke/wikipedia/CC BY-SA 3.0 DE

„Akzeptanz sexueller Vielfalt“ bleibt auch nach der Überarbeitung des Arbeitspapiers weiterhin Bestandteil des Bildungsplans und als solche verbindlich für den künftigen Unterricht. Nur kommt sie jetzt in neuem Gewand als „Leitperspektive – Bildung für Toleranz und Akzeptanz von Vielfalt“ daher. Das Einfordern von Akzeptanz generell verstößt aber gegen das Indoktrinationsverbot und ist deshalb verfassungswidrig. 

Dies hat jüngst der Rechtswissenschaftler Prof. Ulrich Palm auf einer Anhörung zum Bildungsplan klargestellt: Das „Einfordern von Akzeptanz sexueller Vielfalt verstößt gegen das Indoktrinationsverbot“, da Schüler dazu gebracht werden sollen, ihre eigene Überzeugungen aufzugeben. Palm berief sich dabei auf ein Urteil des Bundesverwaltungsgerichts von 2008 wonach „Schule zu Zurückhaltung, Toleranz und Offenheit für unterschiedliche Wertungen“ verpflichtet ist und nicht indoktrinieren darf(AZ: 6B64/07).

Unterschreiben Sie deshalb jetzt die Online-Petition an den baden-württembergischen Kultusminister Andreas Stoch und fordern Sie ihn damit auf, sämtliche Indoktrinierungs-Anleitungen aus dem Bildungsplan endgültig zu streichen: Hier unterschreiben.

3 Kommentare zu “Online-Petition an Kultusminister Stoch: Schluß mit Indoktrination in Schulen!

  1. Es kann doch nicht sein, dass so viele Stimmen, von Menschen die noch klar im Kopf sind, nicht zur Kenntnis genommen werden.
    Wo geht unser Land denn hin, es geht ja jetzt schon zu wie in Sodom und Gomorra. Und was war die Konsequenz Gottes damals ?:“Vernichtung“ !! Wir dürfen einfach nicht zulassen, dass unsere Kinder und Enkel in eine solche Sünde hinein getrieben werden, und das von Leuten, die eigentlich junge Menschen zu Werten und Moral erziehen sollten. Es beginnt ja schon mit der geforderten Ganztagsbetreuung. Ich appeliere dafür, dass man solche Parteien, mit Menschen dieser Gesinnung nicht mehr wählt. Aber auch die Kirche nicht mehr unterstützt, da sie ja auch dem Zeitgeist hinterher läuft und nicht klar Bibel gemäß Stellung bezieht.

  2. Schule hat einen Lehrauftrag und NICHT einen Bekehr-Auftrag.
    sowie,
    Lehrer haben eine Lehrfunktion und KEINE Bekehrfunktion.

    Das Lehrangebot vermittelt Sach-Informationen und bietet Gelegenheit, sich sachlich, kritisch und differenzierend mit dem Informationsinhalt auseinander zu setzen, damit das Hineinwachsen in die Mündigkeit befähigt zur verantwortlichen Selbstbestimmung und Schutz vor Bevormundung aller Art:

    Schutz vor Bevormundung:
    – vor Indoktrinierung,
    – vor Propaganda
    – vor Bekehrung
    – vor Denunzierung
    – vor Diskriminierung
    – vor Benachteiligung
    – vor Ausbeutung
    – vor Entwürdigung und Verachtung
    – vor psychischer und physischer Gewalt
    .
    .
    .

  3. Wenn sich ein Volk von Gottes Geboten abwendet, ist es vom Untergang bedroht. Gott selbst hat Mann und Frau geschaffen, weil sie sich perfekt ergänzen und nur so den Auftrag Gottes ausführen können: Seid fruchtbar und mehret euch (Bibel).
    Im Moment werden unsere Kinder völlig überfordert mit der Gender-Ideologie. Wo soll das hinführen? Die Folgen sind kranke Menschen, die mit teurem Geld behandelt werden müssen, weil sie mit dem Leben nicht mehr zurecht kommen. Wir müssen uns wieder auf die biblischen Grundlagen besinnen und sie konsequent umsetzen. D. h. Familien müssen unterstützt werden, finanziell und auf jeder Ebene. Nur so ist ein Fortbestand unseres deutschen Volkes gewährleistet. Vor allem alleinerziehende Mütter müssen stärker finanziell unterstützt werden. Sollen wir zulassen, dass ein ganzes Volk Zugrunde geht? Wollen Sie das wirklich, Herr Kretschmann und Herr Stoch?