Demo für Alle

Ehe und Familie vor! Stoppt Gender-Ideologie und Sexualisierung unserer Kinder

Entscheidung des Petitionsausschusses ist eine Farce!

10 Kommentare

Der Petitionsausschuss des Landtags in Ba-Wü hat die Petition gegen den Bildungsplan abgelehnt. Ohne Begründung. Hedwig von Beverfoerde übte deshalb scharfe Kritik und ruft zur nächsten DEMO FÜR ALLE auf. 

Der Petitionsausschuss des baden-württembergischen Landtags hat die Petition des Lehrers Gabriel Stängle gegen den Bildungsplan 2015 abgelehnt. Über 200.000 Bürger hatten sie mitgezeichnet. Als Begründung – die natürlich keine ist – für die Ablehnung gab Ausschussvorsitzende Beate Böhlen (Bündnis 90/Die Grünen) an, dass die Landesregierung nicht beabsichtige, ihr Vorhaben aufzugeben.

Dass der grün-rot dominierte Ausschuss seine Entscheidung nicht begründete, nannte die Sprecherin der Initiative Familienschutz Hedwig von Beverfoerde »eine Farce« und »dreist«. »Aber nun ist die Katze ist aus dem Sack«, sagte sie. »Hier zeigt sich die ganze Arroganz der Macht der grün-roten Landesregierung in Baden-Württemberg.«

Die Initiative Familienschutz gehört zu den Unterstützern Stängles. Sie warnt vor der Frühsexualisierung von Kindern als beabsichtigte Folge des Bildungsplans der grün-roten Landesregierung und der Verletzung des Elternrechts.

Trotz, besser: gerade wegen der dreisten Missachtung des Bürgerwillens will sie ihren Kampf fortsetzen. Von Beverfoerde rief deshalb erneut zur Teilnahme an der nächsten DEMO FÜR ALLE in Stuttgart auf. Auch im Hinblick auf ähnliche Pläne in Niedersachsen mahnte sie: »Zeigen Sie der Regierung, dass sie den Willen der Eltern zu respektieren hat.«

Die Demonstration mit Kundgebung findet am 19. Oktober in Stuttgart statt. Ort und Zeit: Schillerplatz, 14 Uhr. Weitere Informationen finden Sie hier.

10 Kommentare zu “Entscheidung des Petitionsausschusses ist eine Farce!

  1. Endlich!
    Auf solche „Ausnahmedemonstrationen“ fuer traditionelle Werte wie „Familie“ und hier auch gegen „Gruen-Rot“ habe ich schon jahrzehntelang gewartet. Dass es auch Gegendemonstranten gibt, wundert mich nicht. Schliesslich stellt die „Demo fuer alle“ eine schon jahrzehnte andauernde Meinungshoheit der GRUENEN bei diesem Thema in Frage.

  2. Kann iun Stuttgart leider nicht teilnehmen, hoffe aber, dass viele Menschen zu der DEMO kommen werden, um zu zeigen, dass dieser Unsinn nicht in die Schulen kommen darf. Die Grünen haben sich demaskiert.

  3. Den Grünismus in seinem Lauf, hält weder Ochs noch Esel auf, oder so ähnlich…

  4. Die Demonstration mit Kundgebung findet am 19. Oktober in Stuttgart s t a tt.
    Dieses Wort bitte ergänzen.

  5. So wird gezeigt,das wir in Minderheit sind , die normale Familie. Leute das ist Europa. Würde auch gerne hier in Niedersachsen Demo gehen z.B.
    HANNOVER, BILEFELD UND ANDERE.

  6. Deutschland schläft wieder, bis alle Kinder in den rot-grünen Sumpf gefallen sind!

  7. Wie wäre es in Niedersachsen, da ist auch gleiche Unsinn von der Genanter Partei geplant, ins Osnabrück, Bielefeld, Oldenburg wäre ich mit dabei.

  8. Könnten nicht auch in anderen Städten DEMOS organisiert werden, damit überall für dieses Thema sensibilisiert wird? Vor allem – JETZT GERADE! Die Ablehnung der Petition ist eine riesengroßer Fauxpas!

    • Wird höchste Zeit!

      In den anderen Bundesländern sind die meisten noch nicht aufgewacht. Dort wird die Indoktrination heimlich betrieben, und viele haben das noch nicht mitbekommen.

      Unser „Glück“ war sozusagen Kretschmanns Größenwahn, der die Sache offiziell machen wollte, und dadurch erst die Aufmerksamkeit erweckte.

      Indoktriniert wird aber in allen Bundesländern, und das schon seit Jahren. Darauf müssen wir jetzt aufmerksam machen.