Demo für Alle

Ehe und Familie vor! Stoppt Gender-Ideologie und Sexualisierung unserer Kinder

»Pornografisierung der Schule« – Lob und Tadel für Bernd Saur

2 Kommentare

Foto: Deutscher Philologenverband

Vor der »Pornografisierung der Schule« hat der Vorsitzende des baden-württembergischen Philologenverbandes Saur gewarnt. Bundesvorsitzender Meidinger stimmt zu, Kultusminister Stoch ist empört. 

Mit seinen Äußerungen zu den aktuellen Trends in der Sexualpädagogik hat der Vorsitzende des baden-württembergischen Philologenverbandes Bernd Saur kontroverse Reaktionen hervorgerufen. Saur hatte im Nachrichtenmagazin Focus vor der »Pornografisierung der Schule« durch »Gender-Sexualpädagogen, neoemanzipatorische Sexualforscher und andere postmoderne Entgrenzer« gewarnt.

Während Kultusminister Andreas Stoch (SPD) Saurs Beitrag in einem offenen Brief harsch kritisierte, verteidigte der Vorsitzende des Deutschen Philologenverbandes Heinz-Peter Meidinger seinen Kollegen. »Den inhaltlichen Grundansatz teile ich«, sagte er. Über die Wortwahl könne man streiten, so Meidinger, wenngleich man manchmal »zuspitzen« müsse, »damit Diskussionen in Gang kommen.«

2 Kommentare zu “»Pornografisierung der Schule« – Lob und Tadel für Bernd Saur

  1. Haben sich die Grünen von den kinderpornographischen Schweinereien der 70 iger Jahrte gerade mühsam distanziert, geht das Theater wieder los.
    So verliert diese Partei weiter an Glaubwürdigkeit, die sie sich durch viele kompetente Anstösse im Bereich Umwelt und Tierschutz durchaus erworben hat.

  2. Pingback: Stuttgart 19.10.: Demo für alle – Ehe und Familie vor! | Kreidfeuer