Demo für Alle

Ehe und Familie vor! Stoppt Gender-Ideologie und Sexualisierung unserer Kinder

Online-Petition »’Sexualpädagogik der Vielfalt‘ darf keine Schule machen« gestartet – Jetzt unterzeichnen und weiterverbreiten

Ein Kommentar

Die Schleswig-Holsteinische Landesregierung aus SPD, Grünen und SSW plant, ´sexuelle Vielfalt` in den Grundschulunterricht zu implementieren. In den dafür ausgearbeiteten Unterrichtsmaterialien wird die natürliche Familie zur Minderheit degradiert und Leihmutterschaft und polygame Verhältnisse als richtig und gut verharmlost. Dagegen hat die Initiative Familienschutz eine Online-Petition gestartet.

———————

Ohne Rücksicht auf das im Grundgesetz garantierte Erziehungsrecht der Eltern und die Empfindsamkeit und das Schamgefühl des Kindes wird in immer mehr Bundesländern die ‚Pädagogik der sexuellen Vielfalt‘ zum Pflichtprogramm in Schulen und Kindergärten gemacht. Und überall geschieht dies ganz unverhohlen in engster Zusammenarbeit mit Lobbygruppen, wie z.B. SchLAu- (schwul-, lesbisch, bi-, trans-Aufklärung) Gruppen oder dem LSVD – brandaktuell in Schleswig-Holstein.

Derzeit plant die Schleswig-Holsteinische Landesregierung aus SPD, Grünen und SSW, ´sexuelle Vielfalt` in den Grundschulunterricht zu implementieren. Mit der Erarbeitung der Unterrichtsmaterialien wurde der Lesben- und Schwulenverband Schleswig-Holstein (LSVD) beauftragt. Herausgekommen ist u.a. der Methodenschatz „Echte Vielfalt unter dem Regenbogen“, in dem die natürliche Familie zur Minderheit degradiert und Leihmutterschaft und polygame Verhältnisse als richtig und gut verharmlost werden.

Deshalb hat die Initiative Familienschutz jetzt die Online-Petition »´Sexualpädagogik der Vielfalt` darf keine Schule machen« gestartet. Auch wer nicht in Schleswig-Holstein wohnt, sollte sich beteiligen und diese wichtige Petition an die Schleswig-Holsteinische Sozialministerin Kristin Alheit unterzeichnen. Die Familien in Deutschland nehmen es nicht hin, daß die natürliche Familie als Leitbild untergraben und den Eltern die Hoheit über die Erziehung ihrer Kinder genommen wird. Je mehr Menschen die Online-Petition gegen die ‚Sexualpädagogik der Vielfalt‘ unterzeichnen, desto durchschlagender ist die Wirkung unserer Offensive.

Gleich hier die Online-Petition unterzeichnen und auf Facebook weiterverbreiten.

Ein Kommentar zu “Online-Petition »’Sexualpädagogik der Vielfalt‘ darf keine Schule machen« gestartet – Jetzt unterzeichnen und weiterverbreiten

  1. Hallo liebe Nordlichter, wünsche Euch viel Erfolg bei eurer Petition. Wir in Stuttgart/Baden-Württemb. stehen voll hinter euch. Toll dass ihr euch engagiert.
    Wolfgang Keppler