Demo für Alle

Ehe und Familie vor! Stoppt Gender-Ideologie und Sexualisierung unserer Kinder

Auf zur nächsten DEMO FÜR ALLE!

12 Kommentare

Unser Protest geht weiter. Denn nur auf der Straße können wir die totale ideologische Beeinflussung unserer Kinder und unserer Gesellschaft noch stoppen! Deswegen: Kommen Sie Alle zur nächsten DEMO FÜR ALLE am 21.6. 14 Uhr nach Stuttgart.

—————-
»Kultusminister Andreas Stoch ist schwer genervt«, so konnte man es vor kurzem in der Schwäbischen Zeitung lesen. Er ist genervt von den vielen kritischen Zuschriften zum Bildungsplan und LSBTTIQ…-Aktionsplan in Baden-Württemberg ebenso wie vom anhaltenden Widerstand und den Protesten der DEMO FÜR ALLE.

Das verwundert nicht, denn die grün-rote Regierung fürchtet, daß wir mit weiter wachsenden Protesten auf der Straße die totale ideologische Beeinflussung unserer Kinder und unserer Gesellschaft stoppen werden. Zu Recht, denn genau das wollen wir! Dazu bündeln wir unsere Kräfte in Baden-Württemberg stellvertretend für ganz Deutschland. Deswegen: Kommen Sie unbedingt zur nächsten DEMO FÜR ALLE ‚Für Ehe und Familie – gegen Gender-Ideologie und Sexualisierung unserer Kinder‘

am Sonntag, den 21. Juni 2015
um 14 Uhr
auf den Schillerplatz nach Stuttgart!

Rühren Sie ab sofort bitte kräftig die Werbetrommel für die Demo in Ihrem Umfeld – Werbematerialien wie Anstecker, Aufkleber, Flyer etc. können Sie per Mail unter Angabe von Stückzahl und Ihrer Adresse an demofueralle@familien-schutz.de bestellen und verbreiten Sie den Termin auf Facebook, Twitter und über Ihre Verteiler.

Die Debatte um Gender Mainstreaminung und die Pläne der Landesregierung hat in den Wochen nach unserer letzten Demo noch einmal ordentlich an Fahrt gewonnen. Eine Gruppe von CDU-Abgeordneten hat kurz nach der Demo eine parlamentarische Anfrage zum Inhalt des Aktionsplans an das Kultusministerium gestellt und verfassungsrechtliche Bedenken angemeldet. Die AfD kritisierte bereits mehrfach »die absurde Überhöhung des Themas der Sexualität und Geschlechtlichkeit in allen Facetten« und ruft dazu auf, »den Protest wenn nötig auf die Straße« zu bringen. Die JU Baden-Württemberg forderte erst jüngst, »Lehrstühle, die sich mit Genderforschung beschäftigen, nicht länger zu finanzieren. Diese sogenannte Forschung ist nichts anderes als knallharte Ideologie ohne Wissenschaftlichkeit.« Besonders prominente Kritik an der Gender-Ideologie kam dieser Tage auch von Papst Franziskus, der in der Gender-Theorie einen »Rückschritt für die Menschheit« sieht.

Wir sind auf einem sehr guten Weg. Von entscheidender Bedeutung ist jedoch, daß wir am 21. Juni in Stuttgart mehrere Tausend Menschen werden. Mit Ihrer Unterstützung schaffen wir das.

12 Kommentare zu “Auf zur nächsten DEMO FÜR ALLE!

  1. Pingback: Auf zur nächsten DEMO FÜR ALLE: Stuttgart 21. Juni | Kreidfeuer

  2. An Lu 92:
    Für wem hältst du dich hier, dass du sogar für die Eltern selbst versuchst zu sprechen und zwar noch unberechtigt ??? Mir scheint das du keine Kinder hast, aber falls dann tuen dir mir leid.
    Wie viel unsinniges und freches behauptest du noch zugleich , zitiere dein verfasstes Fras :

    „Deshalb ist es gerade wichtig, dass die Schule dies übernimmt – denn wenn die Elter das nicht wollen, dann werden sie dies ihren Kindern auch nicht beibringen! Sehr wichtig ist also ist und bleibt der Bildungsplan….

    Kinder gehören als erstes zu den Eltern und Eltern gehören nicht zu der Schule,was die Eltern entscheiden können und sollen ihre Kinder betreffend, hat jemand wie du gar nichts zu melden und wenn jemand so schwach in Bildung ist wie du es zu sein scheinst,der sollte anfangen die Schule erneut zu besuchen und los auf der Bildungsplan…. mit dir,
    lerne für sich selbst zu sprechen ( man lies von dir kein kluges Stz),halte sich raus aus Bereichen zu denen dir die Erfahrung und Weisheit fehlt,wen interessiert was jemanden wie dir wichtig ist, man weißt schon bescheid ohne das du darüber schreiben müsst, ich frage mich was jemand wie du hier auf die Seite überhaupt verloren hat etwa Anerkennung und in Mittel Punkt zu stehen? …,anscheinend alle andere haben davon reichlich genug.

  3. Gibt es dieses Jahr noch eine Demo in Hannover?

  4. Egal, wie man zu diesem Thema steht: Es ist ein verfassungsrechtlich geschütztes Grundrecht,seine Meinung frei äußern zu dürfen. Für mich sind solche, die friedliche Demonstrationen stören oder zu verhindern versuchen, keine Demokraten sondern Verfassungsfeinde, die juristische belangt werder müssten. Wer schon einmal in Berlin auf dem „Marsch für das Leben“ war, weiß wovon ich rede.

  5. Ich frage mich immer wieder welche „ideologische Beeinflussung“ hier gestoppt werden soll!!?? Das ihre Kinder die Vielfalt akzeptieren sollen und lernen sollen mit Randgruppen (Auswanderer, Flüchtlinge, anders gläubige und Homosexuelle) klar zu kommen?? Also dann sind Sie ja sehr in ihrer eigenen Welt verkapselt… Deshalb ist es gerade wichtig, dass die Schule dies übernimmt – denn wenn die Elter das nicht wollen, dann werden sie dies ihren Kindern auch nicht beibringen! Sehr wichtig ist also ist und bleibt der Bildungsplan….

    Und BITTE – liebe Demo-Teilnehmer!! Lesen sie mal den Bildungsplan und hören Sie bitte nicht nur auf das was Ihnen Fr. Kelle & Co. erzählen!! Das meiste ist Propaganda…

    • Welche Ideologie soll gestoppt werden:
      Eine Ideologie die Toleranz für (Zitat)
      „Randgruppen (Auswanderer, Flüchtlinge, anders gläubige und Homosexuelle)“
      fordert, aber einen Post darüber schreibt: (Zitat)
      „Sie können sicher sein, das wir Ihre konservative Demo erneut stören werden“

  6. Pingback: DEMO FÜR ALLE 21. Juni | kid care

  7. Pingback: DEMO FÜR ALLE | Starke Mütter ...

  8. Bei der letzten Demonstration am 21. März hatte das gegnerische Bündnis aus Grünen, SPD, Gewerkschaften, Lesben und Homos schon im Vorfeld angekündigt, dass es den Demonstranten, die mit dem Zug anreisen, den Aufenthalt in Stuttgart durch Blockaden (medrum) kräftig vermiesen wollten. Das haben sie auch getan. Der Zug aus München wie auch der Zug aus Freiburg wurde genau ein Stunde aufgehalten, weil sich laut Durchsage Personen auf den Gleisen aufgehalten hätten. Wurden diese Vorfälle polizeilich untersucht? Ist nun sichergestellt, dass bei der nächsten Demonstration nicht wieder die Gleise blockiert werden?

    • Lieber DR. Werner – Sie können sicher sein, das wir Ihre konservative Demo erneut stören werden!! Und schreiben Sie doch bitte nicht „Homos“ – Sie haben ja auch Lesben geschrieben (die übrigens auch Homosexuell sind), dann können Sie doch auch bitte Schwule schreiben, oder Schwule und Lesben in dem Begriff „homosexuelle“ zusammenfassen… Ich schreibe ja auch nicht Heten-Demo – oder!? 😉

      • Hallo Ihr gewaltbereiten Toleranten! Ihr seid das Paradoxon der Geschichte 😦