Demo für Alle

Ehe und Familie vor! Stoppt Gender-Ideologie und Sexualisierung unserer Kinder

Programm der DEMO FÜR ALLE am 11. Oktober in Stuttgart

3 Kommentare

Der Countdown läuft: Morgen werden wir Stuttgart wieder für einige Stunden in ein rosa-blaues Farbenmeer tauchen. Bereits zum 6. Mal gehen wir als DEMO FÜR ALLE in Stuttgart für Ehe und Familie und gegen Gender-Agenda und Sexualisierung unserer Kinder auf die Straße. Es erwarten Sie wieder spannende Reden und tolle Live-Musik. Zum Programm.

Programm:

Live-Musik von fil_da_elephant

14.00 – 15.15 Uhr: Kundgebung mit Reden u.a. von:

  • Amedeo Rossetti de Scander (Anti-Gender-Bewegung in Italien)
  • Gabriele Kuby (Katholische Publizistin und Soziologin)
  • David Bendels (Konservativer Aufbruch. CSU-Basisbewegung für Werte und Freiheit)
  • Leni Kesselstatt (Mitgründerin der Familienallianz in Österreich)
  • Anette Schultner (Bundessprecherin der Christen in der AfD) und Andreas Schumacher (Bundesvorstand Junge Alternative)
  • Guillaume Got (Sprecher La Manif Pour Tous, Frankreich)
  • Magda Czarnik (»Stoppt Sexualisierung unserer Kinder!«, Polen)
  • Christoph Scharnweber (Petitionsinitiative »Zukunft-Verantwortung-Lernen«)
  • Christian Steck (Vorsitzender Junge Union Rems-Murr)
  • und einem ganz besonderen Gast.

15.15 – 15.45 Uhr Demonstrationszug zum Staatstheater.

Abschlußkundgebung mit Musik von Lajos Bartha am Saxophon und Klavierbegleitung

16.15 Uhr voraussichtliches Ende.

3 Kommentare zu “Programm der DEMO FÜR ALLE am 11. Oktober in Stuttgart

  1. Hallo ich lebe in Australien aber verfolge die Gender-Ideologie in Deutschland und bin froh dass es wieder eine Demo dagegen gibt.
    Beschuetzt Eure Kinder !!!!
    Alles Gute
    M.

  2. Pingback: Geheimer offener Krieg gegen die Menschheit – UNITEDWESTRIKE Radio-Marathon 10.10.2015 | Mywakenews's Blog

  3. In den Schulen vermitteln wir Toleranz und gegenseitigen Respekt. Wir betreiben keine Propaganda, vor allem nicht zu solchen Extremen, wie sie hier in dieser Vereinigung zu finden sind. Wer hier zustimmt, hat keine Ahnung, was in den Schulen wirklich passiert.