Demo für Alle

Ehe und Familie vor! Stoppt Gender-Ideologie und Sexualisierung unserer Kinder

Helldeutsche Wirklichkeit: Hass, Hetze, Brand – Ein Beitrag von Vera Lengsfeld

6 Kommentare

Foto: Jimee, Jackie, Tom & Asha / flickr.com / CC BY-SA 2.0

An der Berliner Schaubühne läuft zur Zeit ein Stück, das die helldeutsche Geisteswelt trefflich darstellt. Der in begeisterten Medien als „kluger Kopf“ gefeierte Autor und Regisseur Falk Richter lässt es politisch-korrekt krachen.

Auf der Anklage-Bühne, nein dem Schafott, steht das von Fremdenhass und Angst getriebene Dunkeldeutschland, das, wie kann es anders sein, direkt auf eine Wiederkehr des Dritten Reiches zusteuert, wenn ihm nicht rechtzeitig von hellen Köpfen wie Richter ein Bein gestellt wird. Nicht nur ein Bein gestellt, nein deutlich gesagt bekommt, wo es hingehört: unter die Erde.

Als verabscheuenswürdige Protagonistinnen von Dunkeldeutschland werden vor allem fünf Frauen vorgeführt: Birgit Kelle, Gabriele Kuby, Beatrix von Storch, Frauke Petry und Hedwig von Beverfoerde. Eigentlich wollte Richter sein Stück „Hässliche Frauen“ nennen, fürchtete dann aber, das würde sich niemand ansehen. Schade eigentlich, denn der Titel wäre ein ehrlicher Ausfluss seines Denkens gewesen. Diese Frauen sind im Stück Zombies. Die Botschaft, die mehrmals im Stück wiederholt wird lautet: mit Zombies kann man nicht reden, die kann man nur loswerden.Wörtlich: »Der Zombie stirbt nur, wenn man ihm direkt ins Gehirn schießt und sein Gehirn auslöscht«.

Das ist natürlich kein Mordaufruf, wie der vielfach geschmähte Pegida- Galgen. Das ist auch keine Hetze, nein, das ist Kunst! Weil Kunst von Können kommt, Richter aber offensichtlich nur über ein sehr eingeschränktes künstlerisches Können verfügt, wiederholt er seine Venichtungsphantasien in mehreren Varianten. Da ist zu Bildern von Beverfoerde, Kuby, Storch und Kelle mehrmals von „wegmachen“, „unter die Erde bringen“ die Rede. In Helldeutschland wird nicht mehr diskutiert, sondern angegriffen und aufgeräumt. Im helldeutschen Furor darf aus aktuellem Anlass auch ein Mann nicht fehlen. Akif Pirincci wird auf der Bühne nach wie vor mit dem Satz zitiert, für den die Medien reihenweise bereits Widerrufe und Abbitte leisten mussten. Herr Steinhöfel, übernehmen Sie!

Richters Botschaft fiel bei der Antifa auf fruchtbaren Boden. Schon kurz nach der Premiere brannte das Auto von Beatrix von Storch ab, wurden Anschläge auf AFD-Büros verübt. Gestern folgte ein Brandanschlag auf das Firmengelände von Hedwig Beverfoerdes Mann. Die Antifa bekennt sich auf der Internetplattform „linksunten. Indymediea.org“ stolz zu ihrer Untaten:

„mit dem anschlag auf die freifrau von beverfoerde soll eine geistige brandstifterin zur rechenschaft gezogen werden. der kaputte wagen zeigt deutlich dass die hetzer angreifbar sind und für ihr treiben die notwendige quittung bekommen. dass wir mit unserem engagement nicht alleine sind zeigen die verkokelten überreste des autos von beatrix von storch in berlin. die AFD-europaabgeordnete und stellvertretende bundesvorsitzende ist die politische partnerin von von beverfoerde und eine der treibenden figuren im hintergrund der “demo für alle”. mehr davon!“

Die allzeit empörungsbereiten Medien begnügen sich mit unkommentierten Kleinstmeldungen. Kein Ruf nach dem Staatsanwalt erfolgt. Kein Abscheu gegenüber solchen Akten blanken Terrors gegen Andersdenkende, nirgends. Einige Politiker, wie der notorische SPD-Linksaußen Stegner, entblöden sich sogar nicht, zynisch zu kommentieren, AfD- Politiker würden nur bekommen, was sie verdienten. Die Helldeutschen scheinen sich nicht bewusst zu sein, an welche dunkelsten Zeiten unserer Geschichte ihre Aktivitäten erinnern. Alles scheint aus helldeutscher Sicht erlaubt zu sein. Es geht ja schließlich um das bessere Deutschland, tolerant, weltoffen und friedlich. Oder wie die Antifa sagt: „angreifen…für die befreite Gesellschaft“!

Dieser Beitrag erschien zuerst auf www.achgut.com

6 Kommentare zu “Helldeutsche Wirklichkeit: Hass, Hetze, Brand – Ein Beitrag von Vera Lengsfeld

  1. Gewaltbereiter politischer Extremismus inkl. der dazugehörigen menschenverachtenden Ideologien wie leider auch in diesem fragwürdigen „Theaterstück“ ist immer abzulehnen, sei es von Links oder Rechts. Oft gibt es dort große Ähnlichkeiten.

  2. Es gibt da ein auch von Ihnen – den Demofüralle-Aktivisten – noch gar nicht erkanntes perfides Phänomen in Deutschland.

    Wenn ich – wie auch immer – das Demofüralle-Anliegen unterstütze, kämpfe ich gleichzeitig auch gegen politische Kräfte, die z.B. dieses Hartz4 System vom Arbeitsmarkt als Verfassungswidrig sehen und abschaffen wollen (hauptsächlich links orientierte Parteien u. Initiativen).
    Unterstütze ich aber die Initiativen, die sich gegen dieses unsägliche (für die Betroffenen) Hartz4 System stellen, bekämpfe ich hauptsächlich angeblich christlich orientierte Parteien, die die Ehe zwischen Mann und Frau (noch) als Grundpfeiler unserer Gesellschaft sehen.

    Wussten Sie, dass ein Kind z.B. für eine alleinerziehende Mutter ein Arbeitsvermittlungshemmnis in Hartz4 sein kann ?
    Und dass ihr das Kind dadurch weggenommen werden kann (z.B. zur Adoption frei gegeben werden kann) ?

    Das besonders perfide an Hartz4 ist seine Terminologie.
    Eine Androhung z.B. ist keine Androhung, sondern ein Anreiz oder auch z.B. eine Feststellung.
    Damit offenbart es bereits seine Unrechtlichkeit !

    Wenn ein/e Hartz4 Bezieher/in nicht bereit ist seine/ihre Vermittelbarkeit zu optimieren, wird eine Sanktion FESTGESTELLT!

    Dies bedeutet für nicht wenige Hartz4 Bezieher: Streichung zu 100% des sog. ALG II, keine Mietzahlung und keine Krankenkassenzahlung – Obdachlosigkeit – Elend.
    Und diese Leute werden Jahr für Jahr immer mehr im Land – weil sie nicht karrieretauglich sind – weil sie sich für ihren Arbeitgeber nicht mehr rechnen.

    Und DAS ist und bleibt ein Festschmaus von Wahlkampfthema für die linken Parteien !!

  3. Pingback: Demo für Alle | Marie-Jeanne-Reichling Blog

  4. Betrachtet man die Geschichte der Kommunisten/Sozialisten der vergangenen hundert Jahre, so ist es schon sehr auffallend, wie sehr diese selbst ernannte geistige Elite gerade die Intellektuellen und die höher Gebildeten verfolgt. Jeder, der seine Vorbehalte gegen die linke(n) Ideologie(n) einigermaßen schlüssig und logisch darlegen kann, gilt als „reaktionär“, als „Faschist“ oder als „Imperialist“ und wird somit für vogelfrei erklärt.

  5. Gewalt gegen Andersdenkende ist schrecklich. Doch gibt es seit Jahrzehnten eine sehr wirkungsvolle und unsichtbare Unterdrückung der einstigen schweigenden Mehrheit, die zum Verschwinden verschwiegen wurde:
    http://www.aavaa.de/sachbuch/Die-Genderung-der-Welt
    Weitere Kapitel mit Beweisen für Manipulation, Unterdrückung und Zensur finden sich in:
    http://www.nexx-verlag.de/?product=kultur-und-geschlecht-feminismus-grosser-irrtum-schwere-Folgen
    Analyse feministischer Zensur und Unterdrückung Andersdenkender:
    http://www.amazon.de/s/url=search-alias%3Ddigital-text&field-keywords=Deichmohle+Ideologiekritik+Feminismus+Mann

  6. Ich muss sagen, das mir nur noch zum Brechen ist, wenn ich sehe, was sich SPD-Leute, Linke etc leisten, im Kampf gegen Rechts. Das sie dabei ganz unverholen auf gewaltbereite erlebnisorientierte Jugendliche und Verbrecher zurückgreifen, mit ihnen gemeinsam demonstrieren, sich nicht von deren Gewalt und Ausschreitungen distanzieren, und dann solch eine Äußerung von Stegner noch. Das hat nichts mehr mit Demokratie zu tun. Das sind Zustände, die lange überwunden sein sollten und an eine dunkle Zeit erinnern. Sie gehören alle abgesägt und ins politische Nirvana geschickt.