Demo für Alle

Ehe und Familie vor! Stoppt Gender-Ideologie und Sexualisierung unserer Kinder

Mathias von Gersdorff: »Null Toleranz gegenüber linksextremem Terror«

3 Kommentare

Foto: DEMO FÜR ALLE / flickr.com / CC BY 2.0 (Ausschnitt)

Scharfe Kritik am mutmaßlich von Linksextremisten verübten Brandanschlag auf die Geschäftsadresse der DEMO FÜR ALLE übt der katholische Publizist Mathias von Gersdorff in einem aktuellen Beitrag auf seinem Blog. Von den Verantwortlichen in Politik, Kirche, Medien und Gesellschaft fordert er: »Null Toleranz gegenüber linksextremem Terror«

Gersdorff sieht in dem » bösartigen und feigen« Anschlag »eine neue Stufe der Gewalt und der Polemik.« Er sei zudem ein »Angriff auf die Zivilgesellschaft, die mit dem Hintergrund christlicher Werte und dem christlichem Menschenbild in der Öffentlichkeit ihre Ansichten und Interessen artikuliert.«

Der Anschlag habe »kein anderes Ziel, die (konservative) Zivilgesellschaft einzuschüchtern und sie von der Nutzung ihres Versammlungs- und Demonstrationsrechts abzubringen. Bürger, die für christliche Werte, für die traditionelle (also die eigentliche) Ehe und Familie und für eine gesunde Schulerziehung der Kinder eintreten, sollen gefälligst den Mund halten.«

Deshalb, so schließt Gersdorff, müssen die Verantwortlichen in Politik, Kirche, Medien und Gesellschaft »endlich die linksradikale Agitation und Hetze gegen christliche Personen und Organisationen ernst nehmen und anprangern.«

3 Kommentare zu “Mathias von Gersdorff: »Null Toleranz gegenüber linksextremem Terror«

  1. Radikale linke, feministische und liberalistische Minderheiten haben alles unterwandert (Politik, Massenmedien, Justizsystem, Kirchen usw.), kommandieren und terrorisieren die Mehrheit und ruinieren Deutschland, Europa und die Welt (Gesellschaften, Wirtschaften/Unternehmen, Finanzsystem usw.). Die Parole der Stunde lautet: Mehrheit (bilden und) an die Macht! Details hierzu unter http://www.DeutschlandAgenda.de (ff) . Dr. Gerd REINHOLD, München

  2. Ähnlich wie Herr Radixx sehe ich das auch:
    Die Saat einer links-grün-verseuchten Medienlandschaft (viele alt-68er sitzen vermutlich noch dort) und einer pseudo-intellektuellen Szene geht in nützlichen Idioten schließlich auf. Hoffentlich werden die Täter bald gefasst und ihrer gerechten Strafe zugeführt. Zur Zeit wird ja viel über rechtsmotivierte Straftaten berichtet, die linke Szene halte ich noch für viel gewaltbereiter, wie vielfach -und jetzt wieder- unter Beweis gestellt. Die Einführung des Sozialismus/Kommunismus in D haben die linken Socken damals nicht geschafft. Jetzt versuchen sie mit ihrer Genderidiotie die Gesellschaft zu zerstören. Aber das wird ihnen dank solcher engagierter Menschen wie Frau von Bevefoerde nicht gelingen.

  3. Welches anerkannte Publikationsorgan – FAZ, Süddte, Spiegel, Fokus, oder auch StZ oder sonstige Tageszeitung wagt es, Linksterroristen zu kritisieren? Dort sitzen meist mit ihren „fortschrittlich denkenden“ Journalisten die psychologischen Unterstützer dieser Rabauken und „Hassprediger“. Die gibt es ja nicht nur rechts, sondern auch links. Aber auf dem linken Auge sind die meisten Publizisten blind oder sie tragen zumindest rosarote Brillen.