Demo für Alle

Ehe und Familie vor! Stoppt Gender-Ideologie und Sexualisierung unserer Kinder

Zurück ins Mittelalter – ein Beitrag von Weiterdenkerin Ulrike Walker

6 Kommentare

Foto: DEMO FÜR ALLE / flickr.com / CC BY-SA 2.0

Wieso werden Mütter, die sich für das Wohl ihrer Kinder einsetzen, in die Nähe von Rechtsextremisten gerückt und von Boshaftigkeit, Hass und Verleumdung verfolgt?

Es ist erschreckend zu sehen, dass starken, konservativen Frauen wie Birgit Kelle, Hedwig von Beverfoerde oder Beatrix von Storch in dem Theaterstück „Faer“ die Rolle der Hexen zugedacht ist und zwar von Leuten, die sich immer vom Mittelalter distanzierten, nun aber die gleichen Methoden anwenden. In dem Bühnenstück werden diese Frauen und Mütter als hasserfüllte Kreaturen dargestellt, ihre Namen werden wie die von Verbrecherinnen anklagend ins Publikum geschrien. Sogar eine Wohnadresse wurde dem Publikum bekannt gegeben. In der Nacht nach der Premiere wurde der Privatwagen von Beatrix von Storch angezündet und fünf Tage später wurde das Firmengebäude (die Postadresse für die „Demo für alle“) in Magdeburg in Brand gesteckt.

Wo Menschen andere Meinungen nicht mehr aushalten, tritt an Stelle der Demokratie die Anarchie. Vertreter dieser Form beanspruchen das Recht, ihre eigenen Fratzen hinter staatlich finanzierter Kunst verstecken zu dürfen. Nein, ernst nehmen oder gar Vertrauen kann man solchen heuchlerischen Leuten nicht, welche als Inquisitoren zu Gericht sitzen und Andersdenkende zum Abschuss freigeben. Wir finden ein solches Verhalten verabscheuungswürdig.

Unterschreiben Sie deshalb bitte diese Petition.

Dieser Beitrag erschien zuerst auf www.starke-muetter.com

6 Kommentare zu “Zurück ins Mittelalter – ein Beitrag von Weiterdenkerin Ulrike Walker

  1. Gewaltbereiter politischer Extremismus ist immer abzulehnen, sei es von Rechts oder Links. Oft gibt es dort große Ähnlichkeiten.

    Wir sollten bei unserer Geschichte nun wirklich ausreichend gelernt haben, wohin gewaltbereiter politischer Extremismus jeglicher Ausrichtung führt, wie er sich z.B. auch beim gefählichen Brandanschlag auf „Demo für Alle“ in Magdeburg gezeigt hat. Bei diesem fragwürdigen „Theaterstück“ hat gibt es die passenden „gestigen Brandstifter“ hierzu.

    Unser Land darf nie wieder vom politischen Rand geprägt werden, wozu u.a. auch die unwissenschaftliche Gender Ideologie gehört.

  2. Wenn diese familienfeindlichen Leute erkennen würden, wie sehr sie mit ihrem Verhalten und ihren Ideen die euphorischsten Anhänger des N-SOZIALISUMS kopieren! Etwas, was sie verwerfen tun sie selbst! KiTa-Konzepte der Grünen im Nordwesten erinnern fast 1×1 an Hitlerjugend-Tapferkeitserziehung. Dazu kommt noch Sexualisierung. Die Mütter, die Fragen stellen, bekommen Meldungen zum Jugendamt über Kindeswohlgefährdung ihrerseits – mit erfundenen Angaben. In Deutschland schreitet heute Totalitarismus voran ganz genauso wie in den `30-ern. Nicht weniger.

  3. Das gab´s in Deutschland schon einmal und wir wissen, wie es geendet hat…
    Diktatur und totales Chaos!

    Herbst 2015: Es ist wieder soweit

  4. Unglaublicher Vorfall !!

    Mit einem Theaterstück Menschen verunglimpfen und zu Gewalt gegen sie aufrufen und private Daten (Adresse) der verunglimpften öffentlich preis geben.

    Das ist ja so, wie wenn diese Pegida-Demonstranten in Dresden bei ihrer „Galgen-Satireaktion“ auch noch die Privatadressen von Frau Merkel und Herr Gabriel mit rauf geschrieben hätten !

  5. Das skrupellose kriminelle Vorgehen sogenannter „Demokraten“, die Andersdenkende dadurch einschüchtern wollen, dass Sie im Schutz der Dunkelheit feige Brandanschläge auf das Eigentum von Hewig von Beverfoerde verüben, ist verabscheuungswürdig.

    Wo bleibt der Aufschrei der Demokraten und der großen Medien dagegen?

    Denk ich an Deutschland in der Nacht, dann bin ich leider immer mehr um den Schlaf gebracht!

  6. Es ist die Strategie der Gegner von „Demo für Alle“,
    ALLE Andersdenkenden in eine Politische Ecke zu stellen, und es so dem Normalbürger leicht zumachen, den Hass anzunehmen. Die Menschen sollen davon abgehalten werden, irgendeiner anderen Quelle zu glauben.

    Man nennt das zur „UNPERSON“ machen…Das ist ein uralter psych. Trick und geht am Allerleichtesten in einer entspannten Atmospäre wie sie ein Theaterstück vermittelt….Ähnlich wie Satire. Das Alles um : andere Meinungen zu unterdrücken und dem Bürger den Hass auf“Demo für Alle“einzutrichtern

    Da das Ganze von ganz weit oben kommt, macht auch die Presse entprechend mit…
    Birgit Kelle, Hedwig von Beverfoerde und Beatrix von Storch sollen so mundtot gemacht werden. Auch die berechtigte Befürchtung von Brandanschlägen (ausgeführt von absolut feigen Typen)sollen nicht nur die die Frauen mundtot machen, sondern die Ganze Bewegung „Demo für Alle“ stoppen….Dazu wird auch nicht vor Beschädigungen zurückgeschreckt…Hinter so einem Verhalten steckt die falsche Annahme, zu den Guten zu gehören….(Siehe Milgram Experiment)

    Zudem sei noch der Artikel 18 des Grundgesetzes angesprochen:

    „Wer die Freiheit der Meinungsäußerung, insbesondere die Pressefreiheit (Artikel 5 Abs. 1), die Lehrfreiheit (Artikel 5 Abs. 3), die Versammlungsfreiheit (Artikel 8), die Vereinigungsfreiheit (Artikel 9), das Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnis (Artikel 10), das Eigentum (Artikel 14) oder das Asylrecht (Artikel 16a) zum Kampfe gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung mißbraucht, verwirkt diese Grundrechte. Die Verwirkung und ihr Ausmaß werden durch das Bundesverfassungsgericht ausgesprochen.“

    Denn wehe so ein feiger Attentäter auf Mitgliceder von „Demo für Alle“ wird geschnappt. Dann weint er bitterlich und nässt sich ein. Wetten?

    In toto sind dies eindeutig Taten einer Minderheitendiktatur, die von der Politik (und derene Lobbyisten) sehr stark unterstützt wird…..Es bleibt zu hoffen das ein anderen Bundeskanzler diesem Spuk ein Ende setzt….