Demo für Alle

Ehe und Familie vor! Stoppt Gender-Ideologie und Sexualisierung unserer Kinder

Bildergalerie DEMO FÜR ALLE am 28.2. in Stuttgart

10 Kommentare

Noch mehr Fotos (in hoher Auflösung) der Demo finden Sie auf flickr.com.

10 Kommentare zu “Bildergalerie DEMO FÜR ALLE am 28.2. in Stuttgart

  1. Vielen Dank den Veranstaltern und allen die so mutig waren, zu kommen. Ich bin immer noch schockiert über die Intoleranz der „Toleranten“ und den Medien, die uns als rechtskonservative verunglimpfen.

  2. Gender ist Gotteslästerung und unserMinisterpräsident sagt er sei christ ha.ha.ha.

  3. Ich fand es schon ganz schön beeindruckend, wie selbstverständlich einem verweigert wird, seine Meinung öffentlich zu vertreten.
    Mir drängte sich der Gedanke auf, ob, sollten sie ihr Ziel erreichen, die Pädophilie, als nächstes Gesellschaftfähig machen!

  4. Pingback: Stuttgart 28.2.: Demo für alle – Ehe und Familie vor! | Kreidfeuer

  5. An alle, die sagen, “ ich bin ja Eure Meinung, aber auf eine Demo gehen – das ist nichts für mich. Ich bete im stillen Kämmerlein“ (Anmerkung: Im Stillen beten kann man/frau auch auf dem Schillerplatz, und Tag und Nacht zusätzlich Zuhause). Alle jenen, die ihre Meinung NICHT öffentlich kundtun möchte ich die Worte Martin Niemöllers ins Gedächtnis rufen – und flehentlich bitten, bei DEMO FÜR ALLE „Gesicht zu zeigen“ und aktiv mitzumachen.

    „Als die Nazis die Kommunisten holten,
    habe ich geschwiegen,
    ich war ja kein Kommunist.

    Als sie die Sozialdemokraten einsperrten,
    habe ich geschwiegen,
    ich war ja kein Sozialdemokrat.

    Als sie die Gewerkschafter holten,
    habe ich geschwiegen,
    ich war ja kein Gewerkschafter.

    Als sie mich holten,
    gab es keinen mehr,
    der protestieren konnte.“

  6. Der neue Faschimus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin der Antifaschismus. (Ignazio Silone)

  7. Danke an die Veranstalter für diesen erfolgreichen Tag trotz aller Widrigkeiten und Bedrohungen durch die spätpubertierende Schreihälse der Linken.

  8. wie ehrlich meinen es die Gegedemonstranten in Stuttgart, mit Toleranz und Vielfalt, wenn die Teilnehmer der Demo FÜ ALLE es nicht mehr wagen können, allein durch Stuttgart zu gehen, wenn unser Bus – ein Bus der friedliche Demonstranten, und Familien mit kleinen Kindern transportiert – demoliert wird. Diese Menschen haben nicht das Recht sich Demokraten zu nennen – und erst recht nicht uns als Neo-Nazis zu defamieren.

  9. Danke euch allen!

  10. Es war eine würdige und seriöse Demo mit einem seriösen Anliegen, getragen von anständigen, bürgerlichen Menschen, Alten und Jungen, Familien mit Kindern, also der Mitte der Gesellschaft. Traurig ist es, dass anständige Menschen und Bürger ihre Meinung in Deutschland nur noch unter massivem Polizeischutz kundtun können, weil die Linksfaschisten von den Grünen, der SPD, der Linken und den Piraten Narrenfreiheit und auch Freiheit zu Straftaten haben und die CDU kuscht. Wer regt sich in den Parteien noch auf, wenn Anschläge auf konservative Menschen verübt werden und wenn von der Meinung der Linken abweichende Anschauungen niedergebrüllt werden? Weimar läßt grüßen: Die Linken sind nicht besser als die Rechten. Jetzt kommt es wohl wie in Weimar darauf an, wer mit den grausigsten Gewalttaten am ehesten die Bürger einschüchtern kann: Dann bekommen wir wieder entweder die Kommunisten oder die Nationalen. Steht denn keiner in den angeblich demokratischen Parteien auf, um diesem Wahnsinn von links und rechts zu wehren?`Wir werden unsere Meinung und deren freie Äußerung in der Öffentlichkeit von diesen Chaoten jedenfalls nicht unterdrücken lassen.