Demo für Alle

Ehe und Familie vor! Stoppt Gender-Ideologie und Sexualisierung unserer Kinder

„Nazi“-Foto: CDU-Abgeordneter Winfried Mack fordert Entschuldigung von Kretschmann

5 Kommentare

 

Der stellvertretende Vorsitzende der baden-württembergischen CDU-Landtagsfraktion Winfried Mack hat Ministerpräsident Kretschmann aufgefordert, sich für das manipulierte Foto auf Twitter zu entschuldigen, das vermeintlich Teilnehmer der DEMO FÜR ALLE zeigt. Zu sehen sind in Wahrheit aber rechtsextreme Demonstranten einer Demo in den Niederlanden. Auf dieses Bild sind Fahnen der DEMO FÜR ALLE hineinmontiert worden.

»Der Grünen-Fraktion im Landtag ist anscheinend jedes Mittel Recht, die Stimmung im Land zu vergiften. Es ist undemokratisch, Menschen, die friedlich für oder gegen was auch immer demonstrieren, zu diffamieren«, schreibt Mack in einer aktuellen Pressemitteilung. »Die Grünen-Fraktion in Baden Württemberg hat nicht davor zurückgeschreckt, Bilder zu manipulieren, um die Demonstranten in Stuttgart zu verunglimpfen. Hinzu kommt, dass diese Tat von Beamten oder Abgeordneten der steuerfinanzierten Grünen-Fraktion im Landtag begangen wurde. Solange die Grünen nicht in der Lage sind, demokratische Grundregeln zu akzeptieren, können Sie mit ihrem holen Gerede von einer Politik des Gehört-werdens nicht überzeugen. Das Grünen-Fraktionsmitglied Winfried Kretschmann muss sich für dieses Fehlverhalten seiner Fraktion entschuldigt. Wenn er es nicht tut muss davon ausgegangen werden, dass er solche unlauteren Mittel im Wahlkampf gutheißt. Regieren ist eben doch eine Stilfrage“, so Mack weiter.

Zur Pressmitteilung

5 Kommentare zu “„Nazi“-Foto: CDU-Abgeordneter Winfried Mack fordert Entschuldigung von Kretschmann

  1. Jedenfalls sind einige Grüne (und Linke und SPDler) jetzt wieder dafür, möglichst früh Kindern das sexuelle Empfinden nahezubringen, ihre Parteikollegen halten es nicht für nötig sich da abzugrenzen. Das entspricht auch dem klassischen Vorgehen von (übergriffsbereiten) Pädophilen.
    Erst mal die Kinder anleiten untereinander sexuell aktiv zu werden und dann kommt irgendwann der Zeitpunkt wo die Pädophilen anfangen mitzumischen. Ich selbst arbeite mit pädophilen Patienten in einer forensischen Psychiatrie.
    Tolle Menschen wie alle, es hilft ihnen und künftigen Opfern aber nicht wenn Tuiders „Sexualpädagogik der Vielfalt“ von offiziellen Stellen empfohlen wird (ja, auch von der Caritas). Habe bei der letzten Wahl Grüne und Piraten gewählt weil mir damals andere Themen dringender schienen. Fand mich etwas später der Antifa gegen über die mich und meine Kinder auf der Demo für alle für mehr Akzeptanz anpöbelte und nur mühsam von der Polizei im Schach gehalten werden konnten. Die Piraten
    sind ein zertrittener Haufen der die NSA nicht jucken konnte aber der eine Unisextoilette in Berlin „geschafft“ hat.
    Jetzt wird erst mal AFD gewählt. Mache mir sorgen, dass der AFD zu schnelles Wachstum auch nicht gut tut aber
    so kanns nicht weitergehen und vielleicht rutscht die CDU ja mal wieder auf ihren alten Platz im Parteiengefüge bei der Gelegenheit.

    Freud: „Kinder, die sexuell stimuliert werden, sind nicht mehr erziehungsfähig. Die Zerstörung der Scham bewirkt eine Enthemmung auf allen anderen Gebieten,
    eine Brutalität und Missachtung der Persönlichkeit der Mitmenschen.“

    Das kann ich auch aus der Arbeit mit Menschen die in ihrer Jungend eben dieses erlebt haben bestätigen (oft werden diese dann wieder Pädophil). „Missachtung der Persönlichkeit der Mitmenschen“
    bedeutet immer auch Missachtung der eigenen Persönlichkeit.

  2. Sehr lustig. AfDemofüralle verbreiten selbst Verzerrungen von Inhalten, Verleumdungen, Lügen und Falschzitate und sind nun ihrerseits auf eine satirische Montage ganz im Stil von erfunden Vergewaltigungen und hypersexualiserten Kindern durch die böse Toleranz hereingefallen. Und nein, Urheber sind nicht die Grünen.

  3. Selbstkritik hat bei den Grünen immer eine Laufzeit von mehreren Jahrzehnten.
    Das war ja z.B. bei ihren Pädophilie-Ideen genau so !

    Apropos – haben sie die nun eigentlich wirklich verworfen (ihren Pädophilie-Ideen) ?
    Ich finde, das ist in der Öffentlichkeit immer noch nicht so richtich an gekommen.

    • Die Grünen haben selbst eine Studie in Auftrag gegeben und sich schon in den neunziger Jahren mehrfach von den alten Forderungen distanziert. Wenn das nicht „richtig in der Öffentlichkeit“ angekommen ist, liegt es nicht an den Grünen, sondern an Interessengruppen, die das mutwillig ignorieren und alle paar Jahre (meist zu Wahlkampfzeiten) die gleichen Vorwürfe hervorzerren. Seltsamerweise fragen diese Gruppen, auch AfDemofüralle, aber nicht in den heimischen Gefilden nach Aufklärung und Transparenz, etwa des manifesten ,dh nachgewiesenen Mißbrauchs von Kindern und Jugendlichen durch Priester oder in Familien. Im Gegensatz zur nicht strafbaren Pädophilie als Neigung ( der Mißbrauch ist strafbar) hätten diese Gruppen ein weites Feld, denn bisher sind nur wenige Klerikale bestraft worden. Es wird gedeckelt und geschützt. Da kommen die Grünen ganz recht, denn auf sie lässt es sich trefflich ablenken. Das führt zu teilweise grotesker Propaganda in sozialen Netzwerken, etwa „alle Grünen sind pädophil“ etc. Und nein, ich wähle nicht grün.

      • Liebenswürdige Frau Leicht! Sie machen es sich aber sehr leicht. Ich kann mich beim besten Willen nicht daran erinnern, dass die links ausgerichtete Presse diesen Gesinnungswandel der kryptokommunistische Partei „Die Grünen“ so ausführlich der Öffentlichkeit dargestellt hat, wie sie es sonst sehr gerne bei vermeintlichen Skandalen konservativer Politiker oder treuer Kirchenmänner tut. In letzterem Fall kann es schon einmal passieren, dass die Lügenpresse noch Jahre nach einem angeblichen Skandal unter dem lauten Gejohle des linken Mobs die arme „Sau durchs Dorf treibt“. Wenn Sie schon meinen, auf Mißstände in der katholischen Kirche hinweisen zu müssen, sollten Sie der Redlichkeit halber erwähnen, daß kein geringerer Kirchenmann als Papst Benedikt XVI. die strenge Ahndung sexueller Übergriffe durch Geistliche von den Ortsbischöfen gefordert und vorangetrieben hat. Aber das hat die ach so ausgewogene Berichterstattung der von linken Ideologen gesteuerten Presse in Deutschland verschwiegen! Warum wohl? Ich bin dafür, dass die pädophilen Schwerverbrecher in Reihen der neosozialistischen Partei „Die Grünen“ aus den politischen Ämtern und aus allen Parlamenten entfernt werden. Ferner sollte die auf Moral so bedachte Partei ein deutliches Zeichen ihres guten Willens setzen und aus der Parteikasse (!) angemessene Entschädigungszahlungen an die mißbrauchten Opfer von Cohn-Bendit und anderen Kinderschändern entrichten. Aber bitte keine Peanuts! Am Schluß habe ich noch eine Bitte an Sie: Steigen Sie von Ihrem hohen Ross herunter!