Demo für Alle

Ehe und Familie vor! Stoppt Gender-Ideologie und Sexualisierung unserer Kinder

(Noch-)Kultusminister Stoch (SPD) boxt Bildungsplan durch – Kritik von der CDU

4 Kommentare

Foto: BayernSPD Landtagsfraktion / flickr.com / CC BY 2.0 (Ausschnitt)

Trotz anhaltender Proteste der Eltern in Baden-Württemberg und Kritik der Opposition hat der Baden-Württembergische (Noch-)Kultusminister Andreas Stoch (SPD) den umstrittenen Bildungsplan jetzt freigegeben. Anfang dieser Woche sollen die endgültigen Pläne veröffentlicht werden. 

Offenbar wollte Stoch seinen Bildungsplan mit aller verbliebenen Macht durchsetzen, bevor er aller Wahrscheinlichkeit nach sein Amt als Kultusminister in Kürze abgeben muß. Bei der Landtagswahl vor wenigen Wochen hatte die Grün-Rote Regierung ihre Mehrheit im Landtag verloren. Derzeit verhandeln die Grünen mit der CDU über eine neue Regierungsbildung.

Für CDU-Bildungsexperte Georg Wacker wäre es denn auch »eine Geste des politischen Anstandes« gewesen, »die Rechtskraft bis nach den Koalitionsverhandlungen auszusetzen«. Laut Wacker gebe es noch einigen Änderungsbedarf im Bildungsplan, insbesondere bei den Leitperspektiven zur »sexuellen Viefalt«.

4 Kommentare zu “(Noch-)Kultusminister Stoch (SPD) boxt Bildungsplan durch – Kritik von der CDU

  1. Dieser folgende Artikel beschreibt auch gut den Erfolg unseres Engagements in Sachen Bildungsplan. Unserem Gott sei Dank. Nun müssen wir weiter aufmerksam bleiben:

    http://www.idea.de/politik/detail/baden-wuerttemberg-umstrittener-bildungsplan-tritt-mit-aenderungen-in-kraft-96345.html

  2. Die CDU wird sich , um weiterhin an der Macht ( da geht auch um Geld, Status, Ansehen, Versorgung…..)zu bleiben, keineswegs mit den GRÜNEN wegen eines Bildungsplanes anlegen, sie wird nicht einmal minimale Korrekturen einfordern. So bewundernswert das Engagement von Frau von Beverfoerde und Birgit Kelle ist ( meines Wissens beide CDU Mitglieder) , sie haben innerhalb der CDU nur eine Alibifunktion. Das spricht nicht gegen Frau von Beverfoerde oder Frau Kelle, sondern gegen die CDU, die weder Werte noch Prinzipien noch Traditionen hat, sondern nur eines will: an der Macht bleiben, um die Pfründe zu sichern. Wann wurde Frau Kelle jemals von einem CDU Minister öffentlich gelobt und unterstützt? Wann ? Wer von den oberen Rängen der CDU hat sich jemals für demofüralle eingesetzt? Wer?

  3. die CDU kann in ihren Verhandlungen das zur „Grätchenfrage“ machen! Dann halt nicht Juniorpartner in BWB!

    • Es wird auf einen faulen Kompromiß hinauslaufen: Die CDU erwirkt eine Entschärfung des Bildungsplans, tatsächlich aber wird die Indoktrination wie von den Grünen gewünscht weiter stattfinden, durch stillschweigende Duldung.