Demo für Alle

Ehe und Familie vor! Stoppt Gender-Ideologie und Sexualisierung unserer Kinder

Zum Schutz von Ehe und Familie große Europäische Bürgerinitiative gestartet – Für Deutschland jetzt unterzeichnen!

5 Kommentare

Für den Schutz von Ehe und Familie in der EU wurde jetzt eine äußerst wichtige Europäische Bürgerinitiative (EBI) gestartet: »Mum, Dad & Kids / Vater, Mutter, Kind«. Im Kern geht es der Initiative um eine eindeutige EU-weite Definition von Ehe und Familie. Hedwig von Beverfoerde, die nationale Koordinatorin der Initiative in Deutschland, ruft zur zahlreichen Beteiligung auf.

Warum geht es?

Aus gutem Grund liegen Rechtsfragen zu Ehe und Familie ausschließlich im Kompetenzbereich der jeweiligen EU-Mitgliedsstaaten. Ehe und Familie werden jedoch in den einzelnen EU-Mitgliedsstaaten unterschiedlich definiert, und die Unterschiede werden immer größer. Einige Länder haben sich an radikalen Neudefinitionen versucht. Gleichzeitig hat die EU im Laufe der Zeit immer mehr Rechtsakte beschlossen, die auf (die unterschiedlich definierte) Ehe und Familie Bezug nehmen.

Definition von Ehe und Familie

Deshalb braucht das EU-Recht dringend eine eindeutige Definition von Ehe und Familie. Um nicht in die exklusiven Kompetenzen der Mitgliedsstaaten einzugreifen, muß diese Definition als kleinster gemeinsamer Nenner den Gesetzen aller EU-Mitgliedsstaaten entsprechen. Die EBI »Mum, Dad & Kids / Vater, Mutter, Kind« fordert als Definition für das EU-Recht: Die Ehe ist ein Lebensbund zwischen einem Mann und einer Frau, und die Familie gründet sich auf Ehe und/oder Abstammung.

Bitte unterzeichnen Sie gleich jetzt die Initiative. (mit einem Klick zur offiziellen Seite)

Machen Sie »Vater, Mutter, Kind« auch in Ihrem Freundes- und Bekanntenkreis bekannt. Auf der Internetseite können Sie Listen herunterladen und ausdrucken, um Unterschriften auf Papier zu sammeln. Alternativ schicken Sie uns eine Mail an kontakt@mumdadandkids.de, dann senden wir Ihnen gern Listen zu. Folgen Sie der Initiative auf Facebook, um über alle Neuigkeiten informiert zu bleiben.

Damit die EU-Kommission sich mit diesem Anliegen befassen muß, müssen wir innerhalb eines Jahres, d.h. bis zum 3. April 2017, EU-weit mindestens eine Million Unterschriften sammeln. Mit Ihrer Hilfe schaffen wir das.

MDK banner for NL de

5 Kommentare zu “Zum Schutz von Ehe und Familie große Europäische Bürgerinitiative gestartet – Für Deutschland jetzt unterzeichnen!

  1. Pingback: EU-Bürgerinitiative für den Erhalt der Ehe | Schreibfreiheit

  2. Pingback: EU-Bürgerinitiative für den Erhalt der Ehe | Kreidfeuer

  3. Gute Initiative. Hier ein realistischer Artikel über das, was anderweitig auch vorgesehen ist:

    http://m.huffpost.com/de/entry/9660156

  4. Ich halte diese Sache nicht für sinnvoll. Eine Sprache kann man nicht per Verordnung regeln. Eine Sprache kann man nur erhalten, indem man sie konsequent lebt. Das heißt, die Begriffe in der richtigen Bedeutung verwenden, und wenn jemand sie zu verbiegen versucht, freundlich darauf hinweisen und verbessern.

    Wenn jemand beispielsweise das Wort „Homo-Ehe“ benutzt, dann sollte man sofort einhaken und darauf hinweisen, daß dies ein widersprüchlicher Begriff ist, und auch klar und deutlich sagen, was wirklich gemeint ist: Staatliche Fördergelder für das Betreiben von gewissen Praktiken, die ich hier aus Gründen des guten Anstands nicht näher erläutern möchte.

    Der Staat hat keine Sprachregelungen zu treffen. Ich erinnere nur an die unsägliche Rechtschreibreform. Nur wir selbst können durch gelebte Anwendung die Sprache bestimmen.

    Zweitens: Die EU ist der falsche Adressat. Wenn wir uns an die EU wenden, dann ist das eine indirekte Anerkennung der EU-Diktatur. Es handelt sich um eine nationale Angelegenheit.

    Die richtigen Adressaten sind die deutschen Regierungsstellen, wobei die Forderungen besser auf der inhaltlichen Ebene gestellt werden sollten.

    Die Forderung könnte lauten: Wir fordern die Wiederherstellung des grundgesetzlich garantierten besonderen Schutzes von Ehe und Familie, welches ein Verbot der Gleichstellung von anderen Lebensgemeinschaften bzw. Ehe-Imitaten beinhaltet.

    Ich bin auch der Meinung, daß die „eingetragene Lebenspartnerschaft“ abgeschafft gehört, denn sie war nur der Beginn einer Salamitaktik, die auf eine vollständige Gleichstellung hinausläuft.

    • Genau so isses !
      Die ganzen Alarmglocken hätten schon Anfang letztes Jahrzehnt alle angehen müssen.
      Diese Gleichstellung von gleichgeschlechtlichen Lebenspartnerschaften (zählen dazu eigentlich auch Arbeitskollegen dazu :-/) mit der Ehe und des Adoptionsrechts für alle sind bereits die aller letzten Hürden – das i-Tüpfelchen – dieser ganzen Entwicklung !!