Demo für Alle

Ehe und Familie vor! Stoppt Gender-Ideologie und Sexualisierung unserer Kinder

Weckruf-Demo am So. 24. Juli 14 Uhr in München

6 Kommentare

Weckruf-Demo in München: Stoppt Gender und „Sexualpädagogik der Vielfalt“ in Bayerns Schulen!

Wann: Sonntag, den 24. Juli 2016, um 14 Uhr

Wo: Elisenstraße 1 (Justizpalast) in München

Anmeldung: Hier

Demo_BildÜber 16.000 Mails gegen »Gender und „Sexuelle Vielfalt“ ab 2016/17 auch an Bayerns Schulen« sind bereits bei Ministerpräsident Horst Seehofer und Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle eingegangen. Trotz dieses wachsenden Widerstandes sollen – wie jetzt von einer Presseagentur zu erfahren war – die neuen Sexualerziehungsrichtlinien in Kürze veröffentlicht und damit verbindlich werden. Dem widersprechen wir energisch. Wir fordern, daß der jetzige Richtlinien-Entwurf entweder grundlegend geändert oder verworfen wird und die alten Richtlinien von 2002 in Kraft bleiben. Um dem bayerischen Kultusminister zu zeigen, wie ernst es uns damit ist, rufen wir kurzfristig auf zu einer

Weckruf-Demo in München: Stoppt Gender und „Sexualpädagogik der Vielfalt“ in Bayerns Schulen!

Wann: Sonntag, den 24. Juli 2016, um 14 Uhr

Wo: Elisenstraße 1 (Justizpalast) in München (nur wenige Fuß-Minuten vom Münchner Hauptbahnhof*)

Anmeldung: Hier.

Es bleibt uns nur wenig Zeit. Deshalb müssen wir die Werbetrommel jetzt ordentlich rühren. Bitte verbreiten Sie den Termin via Facebook oder verteilen Sie unseren Ankündigungs-Flyer, den Sie mit einer Mail an kontakt@demofueralle.de unter Angabe der Stückzahl und Ihrer Adresse oder hier direkt per Online-Formular bestellen können.

Der Ankündigungsflyer für unsere nächste DEMO FÜR ALLE am 24. Juli 2016 in München kann hier heruntergeladen werden: Vorderseite und Rückseite und als A3-Plakat (Vorderseite).

 

Anfahrt mit dem Zug:

(*) Wegbeschreibung vom Hauptbahnhof:

Weg Hbf zur Elisenstr.

Start:
München Hauptbahnhof, Bayerstraße 10A, 80335 München
Auf Arnulfstraße nach Osten Richtung Bahnhofpl. – 89 m
Links abbiegen auf Luisenstraße – 88 m
Rechts abbiegen auf Elisenstraße – 350 m
Ziel:
Elisenstraße, Maxvorstadt, 80335 München

 

Anfahrt mit der S-Bahn:

Haltestelle Karlsplatz / Stachus: S1, S2, S3, S4, S6, S7, S8

 

Anfahrt mit der U-Bahn:

Haltestelle Hauptbahnhof: U1, U2, U7, U8
Haltestelle Karlsplatz / Stachus: U4, U5

 

Anfahrt mit dem Auto – Parkmöglichkeiten:

Parkmöglichkeiten München

http://www.meinestadt.de/muenchen/stadtplan/parkplaetze/elisenstr.

6 Kommentare zu “Weckruf-Demo am So. 24. Juli 14 Uhr in München

  1. Was ist mit der CSU los?
    Ein CSU-Schatzmeister vermietet eine Immobilie in München an einen bekannten Abtreibungsarzt. So etwas ist von keiner (!) anderen etablierten Partei bekannt, oder?

  2. Pingback: Demo am So. 24. Juli 14 Uhr in München | Starke Mütter ...

  3. Pingback: Demo am So. 24. Juli 14 Uhr in München – kid care

  4. Bei der bewegenden Veranstaltung „70 Jahre Kriegsende – 70 Jahre Frieden“  im letzten Jahr hier bei uns in Stuttgart haben wir darüber gesprochen, was „Adonai echad.“ aus „Sh’ma Yis’ra’eil Adonai Eloheinu Adonai echad“  im jüdischen Glaubensbekenntns bedeutet aus 5. Moses 6,4,  dieses Bekenntnis ist unsere gemeinsame Grundlage. Dieser Gedanke hat mich nicht mehr losgelassen.

    Dazu habe ich gefunden:
    http://lhim.org/blog/2013/09/29/what-does-the-hebrew-word-echad-mean

    „As mentioned, in the vast majority of cases, echad refers to one single item. However, in a small minority of cases, echad refers to one group of items. Here are three examples of this:

    Therefore a man shall leave his father and his mother and hold fast to his wife, and they shall become one (echad) flesh. (Genesis 2:24, ESV)“

    Es bedeutet für uns, dass wir auch ein Leib mit unserem Gott werden als „Geist von seinem Geist“.

    Dazu möchte ich gerne noch folgende Gedanken weitergeben:

    Unser liebender Gott (Abba, Jeschua und Ruach) liebt alle Menschen von Herzen und möchte sie wie ein liebender Vater zur Umkehr und einer engen und herzlichen Beziehung mit ihm selber leiten. Er hat Mann und Frau als sein Ebenbild geschaffen. Beide  haben besondere Eigenschaften von ihm selber und zeigen uns, wie er ist. Die einen haben mehr führende Eigenschaften, die anderen mehr liebevolle umd umsorgende. So ist der heilige Geist als Ruach im hebräischen weiblich und beschreibt Gott, wie er in uns als seinem menschlichen Gegenüber („Sie“) lebt. Er versorgt uns liebevoll  mit seiner direkten Gegenwart, ist ein liebevolles Gegenüber und pflegt eine lebendige und herzliche Beziehung mit uns die uns trägt.

    Das Gegenüber von Mann und Frau ist ein grundlegender Bestandteil der menschlichen Schöpfung und auch ein Bild dafür, wie sich bei der Vollendung der Heilsgeschichte unser Gott als der Bräutigam und wir als die Braut innig und liebevoll vereinigen. Gott hat jeden Menschen eindeutig als Mann oder Frau geschaffen. Durch Jesus bietet er uns die Wiederversöhnung an (Lukasevangelium 15) und will uns wieder in unsere Bestimmung bringen.

    Dazu die Bibel , dem Wort unseres Gottes in Moses/Genesis 1, 27:
    Und Gott schuf den Menschen zu seinem Bilde, zum Bilde Gottes schuf er ihn; und schuf sie als Mann und Frau.

     1.  Moses/Genesis 2,18.21-24:
    Und Gott, der HERR, sprach: Es ist nicht gut, dass der Mensch allein sei; ich will ihm eine Hilfe machen, die ihm entspricht … und Gott, der HERR, baute die Rippe, die er von dem Menschen genommen hatte, zu einer Frau, und er brachte sie zum Menschen. Da sagte der Mensch: Diese endlich ist Gebein von meinem Gebein und Fleisch von meinem Fleisch; diese soll Männin heißen, denn vom Mann ist sie genommen. Darum wird ein Mann seinen Vater und seine Mutter verlassen und seiner Frau anhängen, und sie werden zu einem Fleisch werden. Und sie waren beide nackt, der Mensch und seine Frau, und sie schämten sich nicht. (1. Mose 2,18.21-25)

    Hier im weiteren ein guter  Artikel für uns Familien:

    http://www.charisma-magazin.eu/charismapdf/158/bonus/BONUS%20Ch158%20zu%2029%20Fasung%20+26.pdf

  5. Guten Tag, so sieht die Unterdrückung von Lesben und Schwulen in Freiburg aus. http://www.badische-zeitung.de/csd-in-freiburg-2500-menschen-zeigen-bauch-und-flagge Besonders auffallend, wie diese Demo von homophoben Menschen attackiert wird, erinnert es an die Attacken gegen die Demo für alle in Stuttgart. Rechtsgerichtete Menschen unter Anführung der AfD versuchten den Zug zu stoppen. (Satirisch!!!) Viele Grüße Manfred Schreiber (…)