Demo für Alle

Ehe und Familie vor! Stoppt Gender-Ideologie und Sexualisierung unserer Kinder

Vielfalts-Front will Symposium zur Sexualpädagogik mundtot machen! Jetzt erst recht – anmelden und kommen!

2 Kommentare

Noch 2 Wochen bis zu unserem Symposium »Sexualpädagogik der Vielfalt – Kritik einer herrschenden Lehre« am 6. Mai 2017 im Kurhaus Wiesbaden – und die politischen Wellen schlagen hoch. Mit allen Mitteln versucht die links-bunte Vielfaltsfront dieses bedeutende Symposium zu verhindern. Verschiedene Vereinigungen, wie z.B. „vielbunt“, bedrängen das Kurhaus Wiesbaden, die Veranstaltung abzusagen oder sonstwie zu erschweren. Das Bündnis „Warmes Wiesbaden“ und die Linkspartei wollen demonstrieren. Heute Morgen ließ dann noch Wiesbadens Oberbürgermeister Sven Gerich (SPD) alle gebotene Neutralität fahren und rief in einem Radiointerview dazu auf, an der Gegendemo teilzunehmen. 

Wir kennen derlei Störfeuer bereits von unserem letzten Symposium in Stuttgart und veranlassen auch jetzt wieder in Ruhe alles Notwendige, um unsere Veranstaltung – wie damals – in Zusammenarbeit mit Polizei und Sicherheitskräften für alle Teilnehmer sicher und störungsfrei durchzuführen. Wir lassen uns bekanntlich nicht einschüchtern oder gar den Mund verbieten. Die hysterischen Reaktionen erstaunen allerdings wenig, denn wir haben sehr hochkarätige Referenten mit außergewöhnlicher Expertise für dieses Symposium gewinnen können.

Ein besonderer Dorn im Auge dürfte den Krawallmachern der Vortrag des Verfassungsexperten Prof. Dr. Christian Winterhoff sein, der über sein bundesweit hoch relevantes Rechtsgutachten zur Verfassungsproblematik von „Akzeptanz sexueller Vielfalt“ in der Schule referieren wird. In Bayern hat dieses Gutachten bereits maßgeblich zur Entschärfung der Sexualerziehungsrichtlinien geführt. Desweiteren versprechen die Ausführungen von Dr. Teresa Nentwig, die über die pädophilen Verstrickungen Helmut Kentlers, dem Gründervater der Sexualpädagogik der Vielfalt, sprechen wird, hochgradig brisant zu werden.

Für Eltern und Pädagogen besonders bedeutend ist die Präsentation alternativer wertegebundener positiver Aufklärungsmodelle und des brandneuen Studiengangs einer schützenden, entwicklungssensiblen Sexualpädagogik. Diese wie auch die weiteren hochinteressanten Vorträge des Sexualwissenschaftlers Prof. Dr. Jakob Pastötter, des Theologen Prof. Dr. Harald Seubert und des Psychiaters Dr. Christian Spaemann sollten Sie sich auf keinen Fall entgehen lassen! Bitte melden Sie sich schnell an – falls noch nicht geschehen – und informieren Sie, wegen der Kürze der Zeit, heute noch Ihre Verteiler über diese wichtige Veranstaltung. Alle Infos hier.

Der Eintritt ist frei. Spenden sind sehr willkommen. Eine verbindliche Anmeldung ist erforderlich: Hier online oder per E-Mail an: symposium@demofueralle.de.

Symposium »Sexualpädagogik der Vielfalt – Kritik einer herrschenden Lehre«
Datum: Samstag, 6. Mai 2017, 11.00 – 18.30 Uhr
Ort: Kurhaus in Wiesbaden
Das ganze Programm finden Sie hier.

Wir kämpfen in Wiesbaden für die Freiheit des Wortes, der elterlichen Erziehung und der Wissenschaft. Dabei zählen wir auf Sie!

2 Kommentare zu “Vielfalts-Front will Symposium zur Sexualpädagogik mundtot machen! Jetzt erst recht – anmelden und kommen!

  1. Peinlich….. diese eingekauften „Gegendemonstranten“. Die Polizei hat aber dieses kleine Häufchen gut im Griff.
    Sie versucht uns als Homo-Feinde darzustellen nur weil wir das Kinderrecht auf Mama und Papa anerkennen und den Begriff der Ehe nicht aufweichen wollen. Die schweren Folgen von Mutter, bzw Vaterlosigkeit sind seit Jahrzehnten gut belegt und bewiesen. Diese Gender und Homo-Aktivisten können sich ca 15.000 Worte für freiwählbare „Geschlechter“ ausdenken, aber sie wollen dann ein einziges Wort names Ehe auf sich beziehen? Warum wohl? Nur um konservative Menschen, Familien, gläubige Menschen und vorallem auch Kinder vor den Kopf zu stoßen und ihren Minderheiten-Willen auf dem Rücken der Mehrheit, der Familien und auch der Kinder auzutragen. Das wir nicht nur auf der Seite Gottes stehen sondern auch auf der Seite der Natur und der Wissenschaft sieht man immerwieder bei so einem wissenschaftlichen Symposium das wie auch die Demos garantiert auch von nicht-Christen besucht wird ….. Argumente hat die Gender-Seite dagegen nicht…. nur gekaufte Nerfbolzen, Lügen, Vorurteile, und unwissenschaftliche Propaganda-Sprüche. Oft haben diese „Gegendemonstranten“ nichtmal eigene Kinder die ihre eklige Gender-Brühe schlucken müssen ….das müssen nur eure Kinder. Schützt eure Kinder!

  2. Pingback: Wiesbaden 6.5.: Symposium »Sexualpädagogik der Vielfalt – Kritik einer herrschenden Lehre« | Kreidfeuer