Demo für Alle

Ehe und Familie vor! Stoppt Gender-Ideologie und Sexualisierung unserer Kinder

Blitzaktion „Ehe bleibt Ehe!“: Rufen Sie heute Ihren CDU/CSU-Abgeordneten an: Keine Stimme für Ehe-Fälscher bei der Bundestagswahl!

63 Kommentare

Angela Merkel hat in einer Überrumpelungs-Aktion eine weitere Grundhaltung der Christdemokraten über Bord geworfen, das Nein zur sogenannten „Ehe für Alle“. Eigenmächtig räumt sie damit den eindeutigen CDU-Parteitagsbeschluß gegen eine Ehe-Öffnung von vor einem halben Jahr ab. Bereits am Freitag könnte eine Mehrheit der Bundestagsabgeordneten die Fake-Ehe „für alle“ beschließen. Rufen Sie jetzt sofort im Abgeordnetenbüro Ihres CDU/CSU-Abgeordneten an (auch SPD- und Grüne-MdBs!) und fragen sie ihn (bzw. den Büro-Mitarbeiter), ob er für oder gegen die Fake-Ehe stimmen wird.

Fordern Sie ihn auf, der Ehe-„Öffnung“ entschieden entgegen zu treten und klarzustellen: Ehe bleibt Ehe und zwar zwischen Mann und Frau. Teilen Sie Ihrem Abgeordneten mit, daß Sie es von seinem Abstimmungsverhalten in der Ehe-Frage abhängig machen, ob er Ihre Stimme bei der Bundestagswahl im September bekommt oder nicht. Keine Erst- oder Zweitstimme für Ehe-Fälscher!

Jeder Telefonanruf hat eine Riesen-Wirkung in den Abgeordnetenbüros. Schreiben Sie zusätzlich Ihren Protest (gern können Sie unseren Petitionstext dafür verwenden) an so viele Abgeordnete, wie möglich. Hier finden Sie Telefonnummern und Kontaktdaten aller Unions-Abgeordneten.

Mit dem Urteil des Bundesverfassungsgerichtes vom 17.07.2002 gilt bis heute: „Die Ehe [kann] nur mit einem Partner des jeweils anderen Geschlechts geschlossen werden, da ihr als Wesensmerkmal die Verschiedengeschlechtlichkeit der Partner innewohnt.“ (…) „Zum Gehalt der Ehe … gehört, dass sie die Vereinigung eines Mannes mit einer Frau zu einer auf Dauer angelegten Lebensgemeinschaft ist.“ Die Öffnung der Ehe wäre also ein Verfassungsbruch!

Wenn die Ehe geöffnet würde, gäbe es keinen Grund mehr, das Ehe-Institut nicht auch noch auf weitere Arten des Zusammenlebens auszuweiten. Mit dem vollen Adoptionsrecht würde das natürliche Recht des Kindes auf Vater und Mutter geschleift und in ein ‚Recht auf ein Kind‘ verkehrt. Damit wäre der Weg frei zur Legalisierung der menschenunwürdigen Leihmutterschaft, ebenso wir für Polygamie und Kinder“ehe“.

Auf uns kommt es an. Wir haben 2 Tage Zeit.

63 Kommentare zu “Blitzaktion „Ehe bleibt Ehe!“: Rufen Sie heute Ihren CDU/CSU-Abgeordneten an: Keine Stimme für Ehe-Fälscher bei der Bundestagswahl!

  1. Ich bin anderer Meinung. 1. Sehe ich den heterosexuellen Lebensentwurf, du würdest es wahrscheinlich die normale Familie nennen, nicht durch andere Sexualität bedroht. 2.würde mich interessieren wie du das mit dem Recht auf ein Kind meinst. Es ist doch ein Unterschied ob man prinzipiell unabhängig die !Möglichkeit! zur Adoption kriegen kann, oder ob jeder Mensch min. 1 Mal im Leben das Recht hat ein Kind zu adoptieren. Letzteres ist doch absurd.
    Hier meine Meinung:
    https://policycounts.wordpress.com/2017/07/04/gleichberechtigung-spaltet/
    ich freue mich über alle Kommentare!

  2. dem ergebnis einer repräsentativen umfrage nach befürworten 83 prozent der deutschen die ehe für alle.

    (quelle: http://www.antidiskriminierungsstelle.de/SharedDocs/Aktuelles/DE/2017/20170112_Umfrage_LSB.html)

    liebe kommentatoren – findet euch doch bitte einfach damit ab, daß wir erfreulicherweise in einer lebendigen demokratie leben und eure position inzwischen nurmehr die einer stetig schrumpfenden, äußerst deutlichen minderheit ist.

  3. Sehr geehrte Damen und Herren,

    ich bin für die Ehe zwischen Mann und Frau so wie es in der BIBEL steht!!!
    Mit freundlichen Gruß

    Gashaw

    Ladies and gentle Men,

    God created Adam and Eve!!!

    Germany is belongs to JESUS . Let the Spirit of GOD come up on Germany. Germany is for JESUS !!!

    T……..Gashaw

  4. Einfach nur traurig, das so viele CDU Abgeordnete für die Ehe für Alle abgestimmt haben. Sie sollten alle sofort die Partei wechseln. Sie haben die Partei ins schlechte Licht gerückt. Frau Merkel war wenigstens vernünftig und hat dagegen gestimmt. Was kommt als nächstes? Ehe zwischen Mensch und Tier? Man kann noch den Kopf schütteln.

  5. Die Ehe zwischen Mann und Frau bestand lange, bevor es staatliche Gesetzgebungen gab. Diese von Gott geschaffene Institution zwischen Mann und Frau ist nicht verhandelbar und unterliegt bestimmt nicht der modernen Gesetzgebung oder dem (a-) moralischen Gutdünken Rot-Grün-denkender Menschen.

    Eine Nation ohne Gott geht den Bach hinunter.

    • Wirklich? Da sollten Sie sich erst einmal richtig informieren: Die monogame Ehe ist geschichtlich betrachtet die Ausnahme. Gruppenehen und Vielehen sind in der Geschichte die Regel gewesen.
      Erst im 12. Jahrhundert führte die Kirche das Ehesakrament ein.
      Mit Ihrer Argumentation müssten wir nun wieder die Vielehe einführen. Möchten Sie das ?

  6. Ich bleibe dabei, Ehe ist eine Verbindung zwischen Mann und Frau. Ich bin 55 und nicht verstaubt und altmodisch. Lebenspartnerschaft ja, Ehe nein!

  7. Gut gemacht Frau
    Hedwig von Beverfoerde im Talk gestern Abend. War keine leichte Aufgabe und gehört viel Mut dazu

  8. Ich habe nichts gegen Schwule und Lesbenpartnerschaften,aber das sie mit der Ehe zwischen Frau und Mann gleichgesetzt werden,und infolge dessen auch Kinder adoptieren können ,in Verbindung mit demGenderwahn wird diese Kinder ihrer Identität berauben. Der Schöpfer allen Seins Gott hat doch nicht gewollt ,das Leben aus Mann und Mann, oder Frau undFrau weiter gegeben wird . Kommen sie herab von ihrem Thron und bewaren sie die natürliche Ehe zwischen Frau undMann.

  9. Ehe nur zwischen Mann und Frau alles andere ist absurd. Bin von der merkels cdu enttäuscht.

  10. Ich verzweifle an meinem Deutschland.
    Ein Volk, das solche Parteien wählt, hat sie doch nicht mehr alle. Wird das morgen durchgewunken, hat das die Dimension des Prager Fenstersturz von 1618. Wird morgen die Ehe für Alle vom Bundestag geschlossen, dann muß das Konsequenzen haben. Auf allen Ebenen. Wie lange wollen wir uns sowas noch bieten lassen?

  11. Liebe Kommentatoren,
    auf all das, was hier angesprochen und als Argument gegen die Öffnung der Ehe ins Feld geführt wird, kommt es doch gar nicht an.
    Es wird dadurch niemanden was weg genommen, die Ehe zwischen Mann und Frau wird dadurch nicht! als weniger wert betrachtet, oder sonst etwas.
    Es geht einzig und allein darum, dass ein geringer Prozentsatz der Bevölkerung, der in einer gleichgeschlechtlichen Partnerschaft zusammen lebt und die gleichen Pflichten erfüllt, wie eine heterosexuelle Beziehung bzw. Ehe, dass diese Menschen von Staat auch die gleichen Rechte zugesprochen bekommen. Nicht mehr und nicht weniger!
    Niemand redet von Polygamie oder Kinderehen! Und es wird dadurch auch kein Kind weniger geboren, als vorher. Als was soll das Gerede, dass unsere Gesellschaft dadurch aussterben wird, weil ein gleichgeschlechtliches Paar keine Kinder bekommen kann.

    • Es geht nicht NUR um etwas weg nehmen oder nicht (Du sollst nicht stehlen), sondern auch z.B. um „Du sollst Vater und Mutter ehren“!
      Dies wird bei einem schwulen Paar für ein Kind, welches (z.B. durch Adoption bei ihnen aufwächst) dann dauerhaft nicht möglich sein.

      [wurde von der Redaktion entfernt]

    • Auch, wenn manche Ehen kinderlos blieben oder in die Brüche gingen war die Ehe als rechtsverbindliche Lebensgemeinschaft zwischen Mann und Frau ein wichtiges gesellschaftspolitisches Leitprinzip, weil sie auch eine Demonstration der besonderen Achtung vor Kinderinteressen war.

      Nur Mann und Frau können die Verantwortung dafür übernehmen ihre eigenen Kinder großzuziehen. Kinder profitieren von der Mutter- und der Vaterbeziehung. Die Entscheidung von gleichgeschlechtlichen Paaren, eigene „Familien“ zu gründen, bedeutet jedoch gespaltene Elternschaft und auch die Mutterlosigkeit oder die Vaterlosigkeit der betroffenen Kinder von vornherein bewusst anzustreben, also eine krasse Missachtung von Kinderinteressen. Nur die traditionelle Familie kann die echte Keimzelle der Gesellschaft sein. Nur die echte Ehe, also die lebenslang angelegte Gemeinschaft von Mann und Frau kann der rechtsverbindliche „Grundstein“ für diese Keimzelle sein. Der Unterschied zwischen der echten Ehe und der „Ehe für alle“ ist also offensichtlich. Obwohl die konsequente Achtung vor der Kinderperspektive in möglichst allen gesellschaftlichen Bereichen ein Wesenszug unserer Humanität ist, hat Deutschland bewiesen, dass es bereit ist dieses Prinzip mit Füssen zu treten.

      Eine Auswirkung auf das Adoptionsrecht ist besonders ernstzunehmen. Sollten künftig fremde minderjährige Kinder, die aufgrund ihres Alters auf eine enge Bindung zu ihren künftigen Adoptiveltern entsprechend dem Beziehungsverhältnis zwischen Kindern und leiblichen Eltern angewiesen sind, von gleichgeschlechtlichen Paaren adoptiert werden, obwohl geeignete verschiedengeschlechtliche Paare zur Verfügung stehen (in Deutschland immer der Fall), wird dies eine schwere Verletzung der Grundrechte der betroffenen Kinder darstellen. Eine Gesellschaft kann kaum tiefer sinken als, dass sie diese schwere Verletzung von Kinderrechten in Kauf nimmt bzw. sie schlicht ausblendet.

      Gleichgeschlechtliche Paare haben sich die Illusion verschafft, dass sie jetzt dasselbe tun können als verschiedengeschlechtliche Paare, nämlich heiraten. Der Preis ist, dass ein essentielles gesellschaftpolitisches Leitprinzip zerstört wurde, und, dass gemeinschaftliche Kindesadoptionen durch gleichgeschlechtliche Paare in Zukunft wohl vorkommen werden. Absurder geht es gar nicht. Die LG-Community hat nur bewiesen, dass sie eine Obsession mit der Bezeichnung „Ehe“ hat, dass ihr Kinderinteressen egal sind, und, dass sie sich Illusionen hingibt. Vielfalt und Gleichberechtigung erzeugt man nicht dadurch, dass man Unterschiedliches gleich benennt.

      An dieser Stelle würden Sie wohl argumentieren, dass Mann und Frau weiterhin hereiten und ihre eigenen Kinder großziehen können. Aber dieses Argument kann ich zurückspielen. Gleichgeschlechtliche Paare konnten problemlos ihre Lebenspartnerschaft rechtverbindlich nach außen hin demonstrieren mit der eingetragenen Lebenpartnerschaft.

    • Hallo Udo,
      wenn es einzig und allein darum geht, dass wer in einer Partnerschaft lebt, die gleichen Rechte und Pflichten hat, dann kann das meines Erachtens auch anderweitig gesetzlich geregelt werden. Dafür wäre ich unbedingt,.
      Doch der Begriff der „Ehe“ muss wirklich nur Mann und Frau vorbehalten sein.

    • Auf diesen Kommentar kommt es auch nicht an, es ist ein relativierender Versuch das Thema zu verharmlosen mit Behauptungen die eigenen Motiven dienen. Eine Begründung die aus dem eigenen Glauben kommt braucht keine Beweise. Rechtsfragen und Glaubensfragen zu unterscheiden fällt wohl auch Politikerinnen schwer wenn es um eigene Machtmotive geht. Eine „Ehe“ für alle gibt es im Diesseits für alle die sich schwer tun mit ihrem Lebensentwurf einer Partnerschaft daß diese so „sein wollen wie eine Mann-Frau Beziehung mit Kindern“. Ich kann solche Partnerschaften hinnehmen auch wenn ich sie für falsch halte. Ehe ist mehr als „Gerechtigkeit“ oder „Gewissen“.

  12. Übrigens – mit dieser Homo-Ehe und daraus dann resultierendes Adoptionsrecht für Homo-Paare würde sogar auch das Gottesgebot „Du sollst Vater und Mutter ehren“ aufgehoben bzw. in die Bedeutungslosigkeit gestoßen werden !!

  13. Hat dies auf Glaube-Hoffnung-Liebe rebloggt.

  14. Sehr geehrte Damen und Herren,
    ich bin für die Ehe zwischen Mann und Frau so wie es in der Bibel steht!!!

    Mit freundlichen Gruß

    Reisinger

  15. Wenn diese unsägliche Entwicklung ihren weiteren Lauf nimmt, sehe ich schon den ersten Fallmanager in so einem „Jobcenter“ einer Hartz4 Bezieherin oder Aufstockerin einen Leihmutterjob „anempfehlen“ – selbstverständlich unter Sanktionsandrohung!!

  16. Es kann doch nicht sein, dass Sie sich so in die Enge treiben lassen wegen einer solchen Minderheit eine Gesetzesänderung zu schaffen.
    Sollten auch Sie (CDU/CSU) sich für Ehe für alle entscheiden, dann geben Sie mit Sicherheit viele Stimmen an die AFD ab.

    • Der springende Punkt ist leider – diese Minderheit ist überwiegend hoch gebildet und hat die bisherigen Volksparteien durchsetzt.
      Und das reicht, um so eine Gesetzesänderung herbei zu führen !

  17. Frau Merkel ist für mich nicht mehr wählbar.
    Das „C“ in ihrer Partei muss nach einer solchen unchristlichen Entscheidung sowieso weg!

    • Wieso ist es unchristlich alle Menschen gleichberechtigt zu behandeln?

      • Tja das ist eine ganz einfache Frage. Die hätte auch bei der “Maybrit Illner Talkshow“ am Donnerstagabend im ZDF kommen können.
        Tja was antwortet man dazu? Warum ist der Rasen eigentlich grün (typische Kinderfrage !)?
        Sowas sind wichtige Fragen von unverständigen Menschen, auf die man eine Antwort haben sollte !!

    • Sehr richtig!!

    • Wieviel ehen zwischen mann und Frau verlaufenallesandreals christlich.

    • Das „C“ bei CDU. bedeutet doch Cosanostra oder Camorra….
      Wussten Sie das nicht?

    • Welches „C“ meinen Sie? Die EKD befürwortet die Ehe für alle. Sind Protestanten also keine Christen?

  18. Pingback: Wer darf heiraten? – Abstimmung in Deutschland – Nippon Update

  19. Seit bestehen der Menschheit besteht die Ehe aus Mann und Frau.Bei einer gleichgeschlechtigen Ehe ( Mann und Mann) würden wir nicht leben.

    • Muss man verheiratet sein um Kinder zu zeugen

      • Albert+Eleonore werden verwundert sein, dass Leben auch ohne Ehe klappt.
        Meine Nachbarin ist nicht verheiratet, hat 2 Kinder…

  20. Das bringt nichts.hatte Wochen einen Komunalpolitiker angeschrieben,warte immer noch auf Antwort
    Wir haben keine Demokratie mehr
    Das Volk wird nicht gehört

  21. Ich bin gegen die Ehe für alle.
    Soetwas muß strikt untersagt werden. Eine EHE besteht prinzipiell nur zwischen einer FRAU und einen MANN. Alles andere ist der größte Schwachsinn den es gibt. Die dafür sind haben alle Realitäten verloren. KEINE EHE FÜR ALLE !!!

    • Es ist Ihr gutes Recht gegen die Ehe für alle zu sein. Aber warum meinen Sie, dass Ihre Wahrheit die einzig richtige ist? Was wird Ihnen dadurch genommen? Etwas mehr Toleranz würde ihnen sicher gut un.

  22. lächerlich

  23. Man soll Menschen respektieren, auch wenn sie andere sexuelle Vorlieben haben. Es ist aber nicht nachzuvollziehen, dass eine Mehrheit der Bevölkerung von einer Minderheit gezwungen wird, alle Begriffe und Vorstellungen mit neuen, privaten Inhalten zu füllen und sich der Minderheit anzupassen. Das ist nicht der Weg der Demokratie, auch wenn der Bundestag das beschließt. Daher muss Ehe Ehe bleiben. Dieser Begriff steht für ein Hetero- Paar. Die sich verändernde Gesellschaft schafft hier ebenso neue Probleme, wie auch bei der Bevölkerungsentwicklung, als man anfing, Kinder und kinderreiche Familien zu verachten. Der Egoismus und die soziale Kälte feiern Triumphe.

  24. Es wäre Zeit für eine große Volksdemonstation zugunsten der echten Ehe. Ich kann mich über so viel Unverstand, ideologische Verblendung und Verfassungsbruchbereitschaft in der Politik nur noch wundern und gehe davon aus, dass es bei den Menschen noch ein bisschen besser ausschaut als bei der politischen Elite. Vernunft, Verstand und natürliche Entwicklung sollten jedem vernünftig denkenden Menschen eigentlich deutlich machen, dass neues Leben nur beim Zusammenkommen von Männlich und Weiblich entsteht und dass das Gedeihen dieses neuen Lebens am Besten unter diesen beiden Polen und einem auf Frieden und Treue angelegten möglichst beständigem Fundament gedeiht.

  25. Wenn Ehe für alle, dann auch CDU / CSU ohne C. Was bleibt ist DuSu ( in der Summe Dumm)

  26. Ich bin dagegen die Ehe soll Ehe bleiben,ich finde eine Familie ist so wichtig.Wie glücklich sind die Kinder bei Vater u. Mutter. Wie soll sich ein adaptiertes Kind sich fühlen bei zwei Männer oder Frauen. Ich sehe es als ein Deutschland in völliger Unordnung . Traurige das so Etwas so gesehen wird als der grosse Wahlgewinn. Glaubenlos

  27. Ich rufe gerne an – aber nur, um den Herrschaften zu sagen, das sie gefälligst FÜR die Ehe für Alle stimmen sollen. Die ewig Gestrigen braucht niemand mehr. Keiner verliert etwas – aber viele gewinnen etwas !! FÜR DIE EHE FÜR ALLE !!

  28. Pingback: Bloß keine „Ehe für alle“! | Kreidfeuer

  29. Spart Euch dieses hysterische Getue – Ihr werdet verlieren !

    Zudem möchte ich Euch darauf hinweisen, daß am Sonntag auch Eltern, Kinder und Lehrer auf UNSERER Seite waren.

  30. In der Tat!: Was kommt als nächste Forderung? Vielleicht die Ehe mit Hunden oder Schafen? Würde mich nicht wundern!

  31. Nein zu einer Änderung des Grundgesetzes! Nein zu Polygamie! Nein zu Kinderehen! Die Ehe und Familie war und ist ein vom Staat zu schützender Bereich!

  32. Soll denn nun alles den Bach runter gehen?
    Was der heilige, allmächtige Gott ins Leben gerufen hat soll keine Priorität mehr haben ?
    Die Mehrheit im Land kann doch noch normal denken und wird auch dementsprechend wählen.
    Ich dachte immer der CDU/CSU wäre das C nicht wichtig und vorrangig.

  33. Pingback: Blitzaktion „Ehe bleibt Ehe!“: Rufen Sie heute Ihren CDU/CSU-Abgeordneten an: Keine Stimme für Ehe-Fälscher bei der Bundestagswahl! – Holyzont

  34. Pingback: Blitzaktion „Ehe bleibt Ehe!“ | TheoBlog.de