Demo für Alle

Ehe und Familie vor! Stoppt Gender-Ideologie und Sexualisierung unserer Kinder

Jetzt Postkartenwelle zur Eherettung an CSU-Fraktion Mitmachen: Ehe-Postkarten bestellen – verschicken – verteilen

4 Kommentare

Die Homo-Ehe ist seit dem 1. Oktober in Kraft. Nur wenige Tage später konnte in Berlin infolgedessen erstmalig ein schwules Paar ein Kind adoptieren. Die ersten fatalen Fakten sind damit geschaffen, obwohl die Öffnung der Ehe von namhaften Rechtswissenschaftlern für »evident verfassungswidrig« angesehen wird. Auch das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) spricht in den Paragraphen zur Ehe nach wie vor von Mann und Frau. Und das Bundesverfassungsgericht versteht in seiner ständigen Rechtsprechung unter Ehe den auf Lebenszeit angelegten Bund zwischen einem Mann und einer Frau. 

Die Bayerische Regierung hatte nicht den nötigen Schneid, noch vor der Bundestagswahl Normenkontrollklage beim Bundesverfassungsgericht gegen die verfassungswidrige Ehe-Öffnung zu erheben und damit Rechtssicherheit zu schaffen. Dieses Versäumnis war ein schwerer Fehler, wie der katastrophale CSU-Stimmenverlust von 10 Prozent (!) bei der Bundestagswahl gezeigt hat.

Für die CSU geht es jetzt um alles. In weniger als einem Jahr wird in Bayern der Landtag neu gewählt. Bis dahin muß die CSU unzählige enttäuschte Wähler zurückgewinnen. Absichtserklärungen reichen dafür nicht mehr, die CSU muß jetzt handeln – auch beim Thema Ehe! Wir fordern die Normenkontrollklage von der CSU-Regierung Bayerns. Dazu haben wir jetzt eine Ehe-Postkarten-Aktion gestartet. Der Bayerische Landtag soll eine wahre Ehe-Kartenflut erleben.

Bestellen Sie hier unsere Ehe-Postkarten. Bitte schicken Sie sie unterschrieben an die CSU-Fraktion in Bayern und verteilen Sie weitere Ehe-Postkarten bei Ihren Freunden, Nachbarn, Bekannten, in der Gemeinde, etc.

Wenn der Wille da ist, besteht die reelle Chance, das Ehe-Öffnungsgesetz im Normenkontrollverfahren wieder zu kippen. Unvergessen ist das Beispiel des von der CSU für junge Familien durchgesetzten Betreuungsgeldes, das auf Betreiben der SPD später vom Verfassungsgericht kassiert wurde. Bei der Ehe geht es um weit mehr. Es geht um das Recht von Adoptivkindern auf Vater und Mutter und um die Grundfeste unserer Gesellschaft und unserer Kultur!

Deshalb: Wir werden nicht ruhen, bis das verfassungswidrige Ehe-Öffnungsgesetz beim Bundesverfassungsgericht auf dem Tisch liegt.

4 Kommentare zu “Jetzt Postkartenwelle zur Eherettung an CSU-Fraktion Mitmachen: Ehe-Postkarten bestellen – verschicken – verteilen

  1. Alle, die sich gegen die EHE FÜR ALLE bzw. gegen die ADOPTION VON KINDERN DURCH GLEICHGESCHLECHTLICHE PAARE aussprechen, hassen in der Regel niemanden; keinen einzigen Menschen, sondern richten sich lediglich gegen die Gleichmacherei in unserer Gesellschaft, die uns weismachen will, dass die natürliche Elternschaft für die Kinder nicht das beste Lebensfundament schaffen kann. Würde man Kleinkinder vor die Wahl stellen können: Willst du einen Papa und eine Mama oder zwei Mamas bzw. zwei Papas? so käme sicherlich ein Ergebnis dabei heraus, das `aufgeklärten Genderleuten` wenig gefallen würde!

  2. Es ist sehr traurig für Alle „Demo für Alle“ Anhänger das Sie Ihre Energie für sowas verwenden.

    Schade um Jeden Baum der für Ihre Postkarten gefällt wird.

    Traurig das Menschen, die sich oft als Christen bezeichnen soviel Hass für Menschen haben die Ihnen nichts getan haben.

    Die beiden Männer die als erste in Berlin adoptiert haben haben sich davor 2 Jahre lang um das Kind als Pflegeeltern gekümmert.

    Keinem Heteropaar wurde ein Kind weggenommen.

    Ihre Aktion wird nichts bringen ,außer das die Post an den Briefmarken verdient.

    Sie reden als sein Sie die Mehrheit mit Ihrer Meinung- Haben Sie schon mal mitbekommen wie viele Menschen jedes Jahr bei Christopher Streetday Paraden mitlaufen?

    Sie werden uns nicht stoppen, nicht mit Bussaktionen nicht mit Postkarten. Wir haben schon so viel Hass ertragen, Gewalt, Mord.

    Wir haben weitaus schlimmeres durchgestanden als Ihren Hass!

    Sie behaupten Sie hätten keine Meinungsfreiheit in Deutschland. Wer sowas in diesem Land sagt hat noch nie mitbekommen was Menschen erleben die in Russland für die Rechte von Schwulen und Lesben auf die Strasse gehen.

    Ich wünsche Ihnen allen das Sie doch noch Mitmenschlichkeit entdecken und Ihre Kraft für andere Menschen einsetzen statt um anderen das Leben schwer zu machen.

    Es ist zu erwarten das Sie diese Zeilen nicht auf der Homepage veröffentlichen, aber der Versuch sollte gemacht sein.

    Auch wenn ich Ihre Meinungen nicht teile und Sie mich alle hassen wünsche ich Ihnen allen ein langes, gesundes, glückliches Leben.

    • Und wo sind die leiblichen Eltern von dem Kind, um dass sich das Schwulenpaar da „gekümmert“ hat ?
      In ´nem Krieg getötet, einfach so gestorben, Alkoholiker-Eltern, vom Jugendamt weg genommen, oder … oder Ähnliches ?

      Kinder, die von Zuhause dauerhaft ausreißen (warum auch immer), landen bisher ja üblicherweise immer in der Drogenszene (o.ä.).
      Und Kindern, denen die Eltern irgendwie abhandenkommen, landen nun also neuerdings bei Schwulenpaaren ??

      Und Christopher Streetday Paraden ?
      Sie verwechseln da jetzt bestimmt mit dem Karneval der Kulturen oder sowas !
      Na is ja eigentlich auch egal. Neugierige Passanten gibt es immer und überall – sogar bei Verkehrsunfällen und Unglücken aller Art !!

  3. Alle Säugetiere entstehen nur durch ein männliches und weibliches Individium! Alles andere ist nicht normal, denn es dient nicht der Fortpflanzung! Amen!