Demo für Alle

Ehe und Familie vor! Stoppt Gender-Ideologie und Sexualisierung unserer Kinder

Groteske Zensur: Facebook löscht Beverfoerde-Posting zum nicht-existenten 3. Geschlecht!

16 Kommentare

Mit vierwöchiger Verspätung hat Facebook jetzt bei den FB-Seiten von Hedwig Beverfoerde und DEMO-FÜR-ALLE zugeschlagen:


Diesen Satz hatte Beverfoerde am 14. November auf Facebook veröffentlicht, anläßlich der öffentlichen Diskussion über einen vom Bundesverfassungsgericht geforderten dritten Geschlechtseintrag. Er wurde vielfach geteilt und „geliked“. Der Satz benennt eine naturwissenschaftliche Tatsache und könnte so in jedem Biologiebuch stehen. (Siehe auch Beverfoerdes Gastkommentar – der Titel stammt von der Redaktion!) Der Satz widerspricht allerdings diametral der Gender-Ideologie, die eine Vielzahl verschiedener Geschlechter behauptet.

Da Facebook ganze vier Wochen gebraucht hat, um festzustellen, daß der Satz gegen die FB-Gemeinschaftsstandards verstoße („Wir entfernen Beiträge, die Personen basierend auf Rasse, Ethnizität, nationaler Herkunft, Religionszugehörigkeit, sexueller Orientierung, Geschlechtsidentität oder Behinderung angreifen.“), kann vermutet werden, daß LSBT…-Ideologen den Satz vielfach bei Facebook als „Hasskommentar“ gemeldet haben und damit Erfolg hatten.

Vorerst. Denn wir werden dagegen vorgehen. Wir lassen uns die Redefreiheit nicht widerstandslos nehmen!

16 Kommentare zu “Groteske Zensur: Facebook löscht Beverfoerde-Posting zum nicht-existenten 3. Geschlecht!

  1. Als das erste Mal ein Posting von mir auf Facebook zensiert wurde, hatte ich nur Heinz-Jürgen Voss zititert:

    „Bis in die 1920er Jahre sprach man von ­Geschlechtervielfalt. Mit den Nazis kam die Theorie einer weitgehend klaren biologi­schen Zweiteilung, die auch immer noch im Biologiestudium vermittelt wird, obwohl die aktuelle Forschung längst weiter ist.“

    Quelle: https://chrismon.evangelisch.de/artikel/2013/weder-mann-noch-frau-19543

    Solche Standpunkte wie der von Herrn Voss werden also durch Zensur geschützt.

    Ich bin mittlerweile auf Facebook offenbar dauerhaft gesperrt, mehr als 30 Tage. Ich habe dort immer meinen vollen Klarnamen angegeben wie hier und keinen Hass verbreitet. Ich habe aber die Genderideologie und die Auswüchse des Feminismus kritisiert.

    Ob ich was gegen Homosexuelle habe, gegen Trans- und Intersexuelle? Nein. Homosexuelle sind schon richtige Männer und richtige Frauen. Auch gegen andere, die in Sachen „Geschlecht“ nicht eindeutig Mann oder Frau sind habe ich gar nichts. Aber es gibt trotzdem nur zwei Geschlechter, das ist in der Biologie nun einmal so definiert.

    Und es wird niemandem irgendetwas bringen, sich über die Realität Illusionen zu machen. Die Vertreter der Genderideologie haben schlichtweg falsche Vorstellungen von den Geschlechtern und den Geschlechterrollen. Das Geschlecht ist nicht ein soziales oder gesellschaftliches Konstrukt. Es gibt geschlechtsspezifische Eigenschaften von Männern und Frauen, ob wir wollen oder nicht. Es wird auch keiner Frau etwas nützen, sich darüber Illusionen zu machen.

    Man muss nur einmal einen Blick ins Tierreich werfen und mit dem Menschen vergleichen, um zu sehen, dass das Geschlecht kein gesellschaftliches Konstrukt sein kann. Z.B. hier bei mir:

    http://www.verlag-natur-und-gesellschaft.de

    • Ja, und in der Pflanzenwelt (bei den Bäumen z.B.) übrigens auch !
      Auch da gibt es „nur“ männliche und weibliche Geschlechter – die die Fortpflanzung ermöglichen !!

  2. Danke, Hedwig, für Deine Stellung.

  3. Wieder einmal nichts verstanden. Und dann wieder einmal einen auf das arme unterdrückte Opfer machen. Was auch sonst.

  4. Wenn Eltern ein Kind bekommen, ist es mit wenigen Ausnahmen ein Junge oder ein Mädchen. Was dann daraus wird, hängt von der Unterweisung und Erziehung ab. Wenn jemand den sogenannten queeren Weg gehen will, bekommt er zurecht Gegenwind. Das Sonderbare, Seltsame und Kranke braucht den Arzt, die Gesunden brauchen ihn nicht.

  5. Ich teile diese Sicht vollkommen. Ärzte würde ich gerne bitten, aus der Deckung herauszukommen.

  6. Frau von Beverfoerde verwechselt Meinungsfreiheit mit einem Recht auf Hass und Beleidigung anderer.

    Kommentare wie der von Frau von Beverfoerde waren mein Grund aus der Kirche auszutreten .

    • Frau Hausten, da bin ich jetzt aber irritiert. Frau v. Beverfoerde mag ja Mitglied der Kirche sein, aber wenn ich wegen jedem mißliebigen Kirchenmitglied dort austreten würde, in welcher Organisiation kann ich dann noch Mitglied sein?

  7. Jemanden als anormal zu bezeichnen ist beleidigend.

    wie traurig muss Frau Beverfoerde über Ihr eigenes Leben sein das Sie so viel Energie darauf verwendet andere Menschen zu diskriminieren, zu beleidigen.

    Interessant das Menschen die sich selbst als Christen bezeichnen so wenig Einfühlungsvermögen haben.

    Warum kann man nicht einfach andere Menschen so leben lassen wie sie sind, wenn sie doch niemandem etwas damit nehmen oder tun.

    Und was ist denn dabei wenn ein 3. Geschlecht oder mehr anerkannt wird? dadurch entsteht kein schaden.

    Mir ist egal wie viele Geschlechter es gibt so lange Menschen sich dadurch wohler in Ihrer Haut fühlen.

    Nur weil das nicht in den Horizont der Demo für Alle passt muss man doch nicht gleich aggressiv werden und angreifen.

    Leben und Leben lassen.

    • Abnormal ist alles, was nicht der Norm entspricht, und die Norm ist nun einmal: Es gibt nur 2 Geschlechter. War so, ist so und wird hoffentlich auch immer so bleiben.

    • „Und was ist denn dabei wenn ein 3. Geschlecht oder mehr anerkannt wird? dadurch entsteht kein schaden.“

      Jaja, das wurde in Bezug auf eingetragene Partnerschaft/Ehe für alle auch gesagt. Die Kinder, denen (leiblicher) Vater oder Mutter vorenthalten wird? Die Forderungen nach Polygamie der FDP-Jugend? Die Forderung nach Leihmutterschaft der FDP? Alles kein Schaden? Wenn ein Küchenmesser als Schweizer Messer bezeichnet werden darf: kein Schaden für Victorinox?

      Und jemanden als anormal zu bezeichnen ist nicht beleidigend, wenn es den Tatsachen entspricht, die Wahrheit ist (wobei der Ton natürlich die Musik macht-Wahrheit in Liebe mitteilen). Diese Wahrheit zu überdecken, das ist die echte Diskriminierung, weil dem Betreffenden etwas vorgetäuscht wird.

      Das ist die eigentliche Krux der heutigen Zeit: dass man nicht mehr normal und anormal, wahr und falsch, gut und böse unterscheiden/diskriminieren darf.

      Danke, dass Frau Beverfoerde dies noch tut!

  8. Richtig! Lass euch von der perversen Welt nicht einschüchtern!

  9. Die Löschung ihres Kommentares in diesem Facebook wundert mich überhaupt nicht.
    Facebook & Co. ist Stasi 2.0 – haben Sie dies noch nicht verstanden !?
    Wenn nein, dann aber sicherlich jetzt !
    Facebook z.B. ist der feuchte Traum eines jeden Geheimdienstes, und aller Institutionen die irgendwas mit „Bürgercontrolling“ zu tun haben.

  10. Sie können diese Satz doch sagen und schreiben. Facebook hat aber keine Chronistenpflicht und muss daher diesen Post auch nicht dulden-

  11. Es ist erschreckend wie in diesem Staat inzwischen das Recht mit Füssen getreten wird.
    Für Politiker gelten anscheinend keine Gesetze mehr.
    Die Meinungsfreiheit war immer ein hohes Gut in diesem Land.

  12. Es wird immer deutlicher, daß eine Gruppe von Genderidiolgoginnen in der Lage ist, die Mehrheit der Bevölkerung mit einer Meinungsdiktatur zu terriosieren. Es fragt sich, wie lange sich dies mündige Bürger gefallen lassen?