Demo für Alle

Ehe und Familie vor! Stoppt Gender-Ideologie und Sexualisierung unserer Kinder


2 Kommentare

Linke Hetze gegen eine seriöse Tagung zur parlamentarischen Umdefinition der Ehe

Ein Gastbeitrag von Hubert Hecker

Am 20. 1. 2018 fand in Kelsterbach bei Frankfurt ein Symposium des ‚Aktionsbündnisses für Ehe und Familie – Demo für alle’ sowie CitizenGO statt. Die Veranstaltung konnte nur unter dem Schutz starker Polizeikräfte abgehalten werden. Mit mehreren Hundertschaften musste die hessische Polizei das Grundrecht auf Versammlungs- und Meinungsfreiheit absichern und somit gewährleisten.  Weiterlesen


3 Kommentare

Grandioses Symposium – Stehende Ovationen für Prof. Jörg Benedict: Grundgesetz versteht Ehe als Lebensbund von Mann und Frau

Wir haben ein herausragendes Symposium in Kelsterbach/Frankfurt erlebt. Allen Unterstützern, Referenten, Ausstellern und Helfern, besonders auch der Polizei und den standhaften Inhabern des Veranstaltungshauses Congresium danke ich von ganzem Herzen – Sie haben dieses großartige Ereignis möglich gemacht! Erste Eindrücke gibt es in unserer Bildergalerie. Weiterlesen


4 Kommentare

Symposium »Öffnung der Ehe – Folgen für alle« am Samstag, den 20. Januar 2018 in Frankfurt/Main

Die Öffnung der Ehe am 30. Juni 2017 ist verfassungsrechtlich äußerst umstritten und zieht fatale Entwicklungen nach sich. Deshalb setzen wir uns mit aller Kraft für eine Normenkontrollklage gegen das Ehe-Öffnungsgesetz vor dem Bundesverfassungsgericht ein. Um die tiefen Gründe dafür auszuloten, haben wir gemeinsam mit der internationalen Petitionsplattform CitizenGO unser drittes Symposium mit Experten vorbereitet, die die Ehe-Öffnung und deren gravierende Folgen für Kinder, Frauen und Gesellschaft unter die Lupe nehmen werden: Symposium: »Öffnung der Ehe – Folgen für alle« am Samstag, den 20. Januar 2018, von 11 -18 Uhr in Frankfurt am Main.  Weiterlesen


5 Kommentare

Auf der Schwarzen Liste der Heinrich-Böll-Stiftung – „Guten Tag, ich bin das Progressive!“

Die grüne Heinrich-Böll-Stiftung hat jetzt eine ‚Schwarze Liste‘ aller Gender-Gegner und „Famililisten“ veröffentlicht. Die Plattform Agent*In (Abkürzung von Anti-Gender-Networks Information) versteht sich als „ein Antifeminismus-kritisches Online-Lexikon (…). Hier werden Wissen, Daten, Fakten und Zusammenhänge über die Einflussnahme von antifeministischen Akteur*innen auf Politik und Öffentlichkeit gesammelt und organisiert“. Unter den bislang 177 indizierten Personen stehen u.a. Hedwig von Beverfoerde, Birgit Kelle und Mechthild Löhr (Vorsitzende der CDL) am Online-Pranger. Der unschlagbare Henryk M. Broder findet in der WELT dazu die passenden Worte: „Das Progressive und das Totalitäre waren schon immer einander verwandt. Wenn das Totalitäre nun wiederkommt, wird es nicht sagen: „Guten Tag, ich bin das Totalitäre“, es wird sagen: „Guten Tag, ich bin das Progressive!““.


2 Kommentare

Birgit Kelle und Ludovine de la Rochère (LMPT) kommen zur Demo nach Wiesbaden! Hessens Grünen-Chef auf Diffamierungs-Kurs

Der Countdown für unsere Demo in Wiesbaden läuft – und gleich zwei berühmte Front-Frauen haben als Rednerinnen zugesagt: Birgit Kelle (Publizistin + Gender-Expertin) und Ludovine de la Rochère, die Chefin von La Manif pour Tous (LMPT) aus Paris! Aus Österreich erwarten wir außerdem die Familien-Aktivistin Leni Kesselstatt.  Weiterlesen


5 Kommentare

DEMO FÜR ALLE sprach mit bayerischem Kultusminister Dr. Spaenle über Sexualerziehungsrichtlinie

In Bayern geht die Schule wieder los – und zwar vorerst ohne die neue Richtlinie zur Familien- und Sexualerziehung. Das hat uns der bayerische Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle während unseres gemeinsamen Arbeitsgesprächs über den Richtlinienentwurf zur schulischen Familien- und Sexualerziehung zugesichert. Unser aller Hartnäckigkeit beim Protestieren und Argumentieren trägt erste Früchte. Weiterlesen


5 Kommentare

Falk Richters Collage »Fear« an der Berliner Schaubühne: Bubis wollen »Zombies« töten

Foto: Arno Declair, 2015

»Falk Richters Schaubühnen-Stück Fear ist ein Dokument der Angst gewisser selbstvergessener Sektierer, von der Geschichte überrollt zu werden«, sagt Andreas Lombard, der das Stück gesehen und ausführlich besprochen hat. Weiterlesen