Demo für Alle

Ehe und Familie vor! Stoppt Gender-Ideologie und Sexualisierung unserer Kinder


2 Kommentare

Erfolgreiche Tour mit dem „Bus der Meinungsfreiheit“: 10 Tage Einsatz für Ehe und Familie auf der Straße

Hinter uns liegt eine aufregende und ereignisreiche Zeit mit unserem leuchtend orangefarbenen „Bus der Meinungsfreiheit“. Wir sind mit einer Gruppe Jugendlicher quasi als mobiles Werbeplakat für die Ehe von Mann und Frau und für die Familie aus Vater, Mutter und Kind/ern 10 Tage lang durch Deutschland gefahren – und haben spannende Erfahrungen gemacht. Zur Bildergalerie und zum Pressespiegel. Weiterlesen


2 Kommentare

„Bus der Meinungsfreiheit“ startet in München: Seien Sie dabei am Mi., 6. Sep. 15 Uhr am Stachus/Karlsplatz!

Es geht los! Übermorgen starten wir mit dem „Bus der Meinungsfreiheit“ unsere 2.000 Kilometer lange Reise durch zehn deutsche Städte. Mit einer Gruppe Jugendlicher machen wir uns auf den Weg, um Position zu beziehen, auch gegen die kürzlich vom Bundestag beschlossene „Ehe für Alle“. Im Gespräch mit Journalisten erneuern wir unsere Forderung an die Bayerische Staatsregierung, umgehend Normenkontrollklage beim Bundesverfassungsgericht zu erheben und damit die Ehe-Öffnung zu verhindern.  Weiterlesen


21 Kommentare

Vor der Wahl: 10 Tage 10 Städte für Ehe & Familie – ‚Bus der Meinungsfreiheit‘ auf Deutschlandtour

Jetzt, kurz vor der Bundestagswahl, starten wir gemeinsam mit CitizenGO Deutschland eine besondere deutschlandweite Überraschungs-Aktion, um unsere Themen in den öffentlichen Fokus zu rücken. Ähnlich wie zuvor bereits in Spanien, Chile, Mexiko, den USA und anderswo werden wir mit einer Gruppe junger Leute ab dem 6. September, beginnend in München, mit dem „Bus der Meinungsfreiheit“ einmal quer durch Deutschland fahren, um für #EhebleibtEhe, für die Zweigeschlechtlichkeit, gegen Gender, Sexualisierung und all unsere damit verbundenen Positionen zu werben.  Weiterlesen


5 Kommentare

Auf der Schwarzen Liste der Heinrich-Böll-Stiftung – „Guten Tag, ich bin das Progressive!“

Die grüne Heinrich-Böll-Stiftung hat jetzt eine ‚Schwarze Liste‘ aller Gender-Gegner und „Famililisten“ veröffentlicht. Die Plattform Agent*In (Abkürzung von Anti-Gender-Networks Information) versteht sich als „ein Antifeminismus-kritisches Online-Lexikon (…). Hier werden Wissen, Daten, Fakten und Zusammenhänge über die Einflussnahme von antifeministischen Akteur*innen auf Politik und Öffentlichkeit gesammelt und organisiert“. Unter den bislang 177 indizierten Personen stehen u.a. Hedwig von Beverfoerde, Birgit Kelle und Mechthild Löhr (Vorsitzende der CDL) am Online-Pranger. Der unschlagbare Henryk M. Broder findet in der WELT dazu die passenden Worte: „Das Progressive und das Totalitäre waren schon immer einander verwandt. Wenn das Totalitäre nun wiederkommt, wird es nicht sagen: „Guten Tag, ich bin das Totalitäre“, es wird sagen: „Guten Tag, ich bin das Progressive!““.


3 Kommentare

Ist die FAZ das neue Zentralorgan der LSBT-Lobby? Jetzt Meinungsfreiheit verteidigen!

Sauberer und seriöser Journalismus – das war einmal! Um unerwünschte Meinungen, Personen oder Initiativen mundtot zu machen, ist inzwischen auch dem einstigen Flaggschiff des seriösen Zeitungswesens, der FAZ, jedes Mittel recht. Jüngstes Beispiel ist der gegen DEMO FÜR ALLE gerichtete Artikel „Wer bestimmt, was Kinder lernen?“ in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung (FAS) vom 23. Juli. Der Autor Volker Kitz, der sich vor allem mit küchenpsychologischen Ratgebern verdingt, schwingt dort die große Keule wahrheitsverdrehender Suggestionen gegen uns.  Weiterlesen


2 Kommentare

Konservativer Aufbruch der CSU fordert von Hessen-CDU Richtigstellung der Falschbehauptungen über DEMO FÜR ALLE

In einem offenen Brief an den Hessischen CDU-Generalsekretär Manfred Pentz kritisiert der Konservative Aufbruch der CSU aufs Schärfste das undemokratische Vorgehen des Generalsekretärs gegen das Aktionsbündnis DEMO FÜR ALLE im Vorfeld der letzten Demonstration in Wiesbaden. Dieser hatte in einem Rundschreiben an eine Vielzahl von CDU-Funktionsträgern in Hessen die DEMO FÜR ALLE mehrfach verleumdet und die hessischen CDU-Mitglieder schließlich aufgefordert, sich von der DEMO FÜR ALLE zu distanzieren. Weiterlesen


16 Kommentare

Fast 2.000 Teilnehmer auf erster DEMO FÜR ALLE in Hessen: Kraftvoller Elternprotest gegen Sexuallehrplan

Bei strahlend blauem Himmel sind wir gestern in Wiesbaden mit 1.900 Eltern, Kindern und Familienfreunden gegen den neuen radikalen Sexualerziehungs-Lehrplan auf die Straße gegangen. Prominenten Segen erhielt unsere erste DEMO FÜR ALLE in Hessen vom Fuldaer Bischof Heinz Josef Algermissen, der sich in einem Grußwort bei den Demonstranten für ihre Teilnahme an der „Demo für alle“ ausdrücklich bedankt hatte. Erste Eindrücke von unserem erfolgreichen Tag in Wiesbaden finden Sie hier: BildergalerieWeiterlesen