Demo für Alle

Ehe und Familie vor! Stoppt Gender-Ideologie und Sexualisierung unserer Kinder


Ein Kommentar

Wahlprüfsteine zu Familien- und Bildungspolitik in Schleswig-Holstein

Am 7. Mai werden die Bürger in Schleswig-Holstein einen neuen Landtag wählen. Als Aktionsbündnis DEMO FÜR ALLE haben wir den Spitzenkandidaten deshalb vorab unsere familien- und bildungspolitischen Wahlprüfsteine zur Beantwortung geschickt und ihre Position u.a. zu Gender Mainstreaming, Ehe und Familie, queere Bildung und Sexualerziehung erbeten. Hier die Ergebnisse: Weiterlesen


3 Kommentare

Sexuelle Vielfalt in Niedersachsen beschlossen – Experte warnt vor »Pädagogik der sexuellen Vielfalt«

Im Niedersächsischen Landtag fürchtete man wohl, der Protest der DEMO FÜR ALLE in Hannover könnte noch größer werden und das geplante Vorhaben zur sexuellen Vielfalt, ähnlich wie in Baden-Württemberg, vorerst stoppen. Das sollte in Niedersachsen nicht passieren. Gestern wurde deshalb in einem mehr als durchsichtigen Hauruck-Verfahren der rot-grüne Entschließungsantrag „Schule muss der Vielfalt sexueller und geschlechtlicher Identitäten gerecht werden“ mit den Stimmen von SPD, Grünen und FDP im Landtag von Hannover beschlossen. Weiterlesen


Aktuell: Heute Abstimmung zu „Sexuelle Vielfalt in der Schule“ im niedersächsischen Landtag

Man hat es in Niedersachsen offensichtlich sehr eilig, sexuelle Vielfalt in den Schulunterricht zu integrieren. Nur wenige Wochen nach der Abstimmung über den Entschließungsantrag „Schule muss der Vielfalt sexueller und geschlechtlicher Identitäten gerecht werden“ im Kultusausschuß wird zum frühst möglichen Termin, nämlich heute, der Landtag 18 Uhr abschließend dazu beraten und abstimmen. Weiterlesen


10 Kommentare

„Sexuelle Vielfalt“ vom Kultusausschuß diskussionslos beschlossen – Deshalb: DEMO FÜR ALLE am 22.11. 14 Uhr Hannover

Am vergangenen Freitag wurde der rot-grüne Entschließungsantrag zum Thema sexuelle Vielfalt in der Schule mit den Stimmen von SPD, Grünen und FDP vom Kultusausschuß angenommen und an den niedersächsischen Landtag übergeben. Weder wurden dazu Experten gehört, noch wurde über die insgesamt 36 eingegangenen Stellungnahmen verschiedener Verbände und Einzelpersonen diskutiert. Sie wurden allesamt mit einem Satz als „erledigt“ beschlossen. Der alternative Antrag der CDU wurde ebenfalls abgelehnt. Weiterlesen